RE: Über 2000 Jeansoveralls

#46 von LordBlue ( gelöscht ) , 03.10.2007 15:43

Übrigens: Dieser Overall war im Schaufenster zu sehen !

>Hallo Overallfreunde,
>stellt euch mal vor, ihr seid in den Winterferien. Abends triffst du dich mit deiner neuen Bekanntschaft zu einem Spaziergang. Vor einem Schaufenster bleibt ihr stehen. Sie betrachtet die Auslagen. Du stehst hinter ihr. Es ist niemand weiter auf der Strasse. Da ihr euch schon einige Tage kennt und euch näher gekommen seid, fasst du ihr vorsichtig unter die Arme durch, ziehst langsam die Reißverschlüsse der Brusttaschen ihres Overalls auf. Du spürst, wie sie sich leicht an dich drückt. Vorsichtig schiebst du deine Hände in die Brusttaschen - doch da sind keine Taschen. die Brusttaschen entpuppen sich als Durchgriffe.

LordBlue

RE: Über 2000 Jeansoveralls

#47 von sab ( gelöscht ) , 15.10.2007 15:00

ich tät ja sowas tragen, aber ich pass nicht rein... :-)

Also wirklich, Jungs, ich finde diese Hungerharken alles andere als ästhetisch erträglich :-)

sab

RE: Über 2000 Jeansoveralls

#48 von lordBlue ( gelöscht ) , 17.10.2007 15:13

Also wirklich, Mädel, ich finde
diese Gummipuppe ästhetisch
äußerst erträglich :-)

Wie fühlt frau sich in diesem Anzug ?

lordBlue

RE: Über 2000 Jeansoveralls

#49 von sab ( gelöscht ) , 27.10.2007 15:42

>Wie fühlt frau sich in diesem Anzug ?

äußerst nass. Sowohl transpirierend als auch untenrum... :-)

sab

RE: Über 2000 Jeansoveralls

#50 von Bi_Boy ( gelöscht ) , 22.09.2007 15:29

Hi,

jaja, ich weiss: wir sind alle Overallsfreaks hier. was ich suche ist ein Boy oder ein Girl bis 30 aus dem Raum Frankfurt bis Würzburg. für dies und das *g* aber mindestestens für auf nen Kaffee...

schöne Grüße aus einem schwarzen Kunstlederoverall

Danny

Bi_Boy

RE: Über 2000 Jeansoveralls

#51 von Service-Overall ( gelöscht ) , 29.09.2007 15:24

Das Auto für den Overall-Freund

Service-Overall

RE: Über 2000 Jeansoveralls

#52 von caro ( gelöscht ) , 27.09.2007 15:22

Einladung zum Abendessen mit Folgen:

Meine Freundin und ich sind bei ihrer Freundin zum Abendessen eingeladen. Ich konnte es mal wieder nicht unterdrücken und so hatte ich wieder meine Jeanslatzhose an. Meine Freundin macht das nicht aus, denn sie mag es gern wenn ich Latzhosen trage. Besonders gern mag ich es, wenn sie mir beim anziehen hilft und die Träger in den Latz einhängt.
Wir standen vor der Tür ihrer Freundin und klingelten. Ich kannte sie nur flüchtig, wusste aber dass sie mit meiner Freundin schon sehr lange und eng befreundet ist. Sie tauschen sich über alle ihre Leidenschaften und Sorgen aus und unternehmen auch viel. Nun sollte ich sie an dem Abend näher kennen lernen. Sie wird dir bestimmt gefallen tuschelte mir meine Freundin ins Ohr als wir darauf warteten, dass sie uns auf macht. Keinen Schimmer was sie damit meine. Na ich werde es ja erleben. Die Tür ging auf und ich wusste sofort was meine Freundin meine. Sabine ihre Freundin stand in der Tür. Sie hatte eine tolle Figur. Es war nicht schwer das zu beurteilen, denn sie trug einen gut geschnitten Jeansoverall. Sie bat uns hinein und wir begrüßten uns mit kurzer Umarmung und Küsschen links und Küsschen rechts. Dabei fasste ich ihr auf die Schultern und spürte den festen Jeansstoff. Ich konnte gleich erkennen, dass es keiner dieser dünne Overalls aus Stechjeans war. Wir gingen ins Wohnzimmer und tranken ein Glas Sekt zur Begrüßung.
Zum plaudern blieb nicht viel Zeit, denn das Essen war fertig. Wir nahmen Platz und Sabine brachte das Essen. Mitten im Essen meine dann Sabine das ihr die Latzhose gefällt und dass sie Männer darin toll findet. Meine Freundin pflichtete ihr bei und meine dann doch noch, ja er könnte sie eigentlich immer tragen und dass ich einen Latzhosen Tick hätte. Ich warf ihr einen bösen Blick zu. Lass doch meine Sabine sieht doch wirklich toll aus. Schau mich an ich trage gerne Overalls und bin damit auch eher eine seltene Erscheinung. Dass ich sie ansehen sollte musste sie nicht erst betonen, denn meine Augen ließen nicht mehr von ihrem Körper in diesen tollen geilen Overalls ab. „Magst du es auch sowie ich, wenn du in einem Einteiler steckst?“ fragte mich Sabine. Ich fing an zu stottern und konnte nur ein leises ja herausbringen.
Mit dem Hauptgang waren wir fertig und Sabine holte den Nachtisch. Ich war darüber sehr froh, so wurde die peinliche Unterhaltung unterbrochen. Sie ging in die Küche und so konnte ich sie mir in Ruhe von hinten anschauen. Der Jeansoverall hatte lange Arme und Beine und einen breiten Gummizug im Rücken, der ihre Taille schön betonte. Über dem Gummizug hatte sie noch einen Jeansgürtel stramm geknotet. Als sie aus der Küche kam konnte ich mir den Overall auch von vorn anschauen. Er hatte zwei Brunsttaschen und zwei Einschubtaschen. Der lange Reißverschluss vorn reichte bis tief in den Schritt und endete am Kragen. Wenn sie den ganz zuziehen würde, dann würde sich der Kragen aufstellen und sie bis zum Hals verhüllen. Der Reißverschluss und die silberne blanke Schnalle des Gürtels blitzten im Kerzenschein schön auf.
Als auch der Nachtisch aufgegessen war gingen wir alle in die Küche um den Abwasch zu machen. Ich wollte das Wasser aus der Spüle ablassen doch es floss nicht ab. Der Abfluss war verstopft. Sabine meine nicht schon wieder und meine dann müssen wir wieder ewig fummeln bis die Verstopfung wieder weg ist. Las mich mal machen und gib mir mal einen Eimer bitte, ich werde mir mal das Abflussrohr ansehen. Sabine war froh, dass ein Mann im Hause war und meine dann noch na die richtige Hose hast du ja dafür an. Da konnte ich nicht anders und sagte, dass sie ja auch nicht schlecht währe um meine Assistenten zu sein, denn eigentlich sind Overalls ja auch etwas für Männer. „So meinst du das?“ erwiderte Sabine. Ja und nun lass mich mal machen. Ich kroch also unter die Spüle und versuche das Rohr über dem Eimer anzuschrauben. „ Ich hatte gerade die Schelle gelöst als ich plötzlich einen kleinen Klaps auf den Po bekam. „ Ganz schön knackig!“ hörte ich Sabines Stimme. Ich war erschrocken und so rutsche mir das Rohr aus der Hand und das Wasser in der Spüle ergoss sich über mir. Beim ausweichen habe ich mir dann noch den Kopf gestoßen. Beide lachen als ich mich aus dem Unterschrank herauswand. Ich hatte die ganze Ladung in den Rücken bekommen und sah aus wie ein nasser Pudel.
„Und nun?“ fragte ich. Meine Freundin meine dann mach doch die Träger einfach runter und Sabine hat bestimmt ein T-Shirt für dich. Eigentlich hasse ich so Rumzulaufen, denn eine Latzhose gehört eben richtig getragen mit beiden Trägern über den Schultern. Ich öffnete die Träger und war froh dass ich lieber engere Latzhose mag und so die Hose auch ohne Träger einigermaßen hielt. Ich beendete meine keine Sauerei und bat Sabine mir ein T-Shirt zu leihen. Das wird wohl nicht reichen, erstens stinkst die Hose und zweitens lass ich dich so nicht auf mein Sofa. Kannst du ihm nicht ein komplettes Outfit von dir geben schlug meine Freundin vor, ihr habt doch den gleichen Geschmack. „Na las mal ist glaube es ist besser wir fahren nach Hause“, meinte ich. Och nö ist doch noch so früh sagte meine Freundin bitte lass uns noch bleiben. Sabine stimmte dem zu und sagte: „ ja bleib doch ich habe etwas das wird dir gefallen wird. Wieso hast du auch eine Latzhose fragte ich neugierig. Nicht ganz, meine Sabine. Komm mal mit. Meine Freundin sagte dann noch mach ihn mal hübsch du hast freie Hand. Was soll das bin ich ein Sklave dachte ich. Ich trottete hinter Sabine her und sie deutete auf das Bad und meine dusch doch erst mal ich bringe dir dann was zum anziehen.
Ich verschwand im Bad und zog all meine Sachen aus und ging unter die Dusche. Dann kam meine Freundin rein und nahm meine ganzen Sachen mit um sie in die Waschmaschine zu stecken. Ich war gerade mit duschen fertig und wollte aussteigen da öffnete sich die Tür vom Bad. Ich bin’s Sabine ich lege dir etwas hin. Müsste dir passen. Nicht böse sein. Und schon war sie wieder verschwunden.

Ich trocknete mich ab und sah mir die Sachen an, die Sabine mir hingelegt hatte. Als ich mir die Sachen anschaute, traute ich meinen Augen nicht. Sie hatte mir einen schwarzen Lederoverall hingelegt. So einen habe ich schon mal bei ebay beim stöbern gesehen. Ich war hin und her gerissen. Es juckte mich den Overall mal anzuprobieren und gleichzeitig war es mir total peinlich so etwas als Mann zu tagen. Ich reif aus dem Bad: „ist das euer Ernst?“ Ja mach schon wir sind sehr gespannt hörte ich als Antwort.
Und was soll ich drunter anziehen dachte ich als ich das lederne Teil mir genauer anschaute. Da sah ich etwas Schwarzes runterhallen. Ich hob es auf und hatte einen Stringbody in der Hand. Na toll auch das noch dachte ich und wurde aber schon etwas geiler. Ob Sabine mitbekommen hatte, dass ich unter der Latzhose auch einen String an hatte? Ich stieg in den Body hinein, der am Rücken einen kleinen Reißverschluss hatte. Langsam zog ich den Body hoch und er glitt sanft über meine frisch gewaschene Haut. Der String flutschte in meinen Po und ich könnte in die Ärmel schlüpfen. Der Body war oben rum wie ein Ärmelloses T-Shirt geschnitten mit einem leichten Stehkragen. Zum Glück war ich so gelenkig, dass ich den Reißverschluss selber zu machen konnte. Beim zuziehen zog sich der String noch etwas mehr in meinen Schritt. Nun hatte ich also meinen ersten Frauenbody an. Oh man war das aufregend. So ein Body trägt sich doch anders als nur ein String. Er reibt noch mehr im Schritt und am Po. Ich genoss es und drehte mich vor dem Spiegel hin und her. Ich zog den String etwas nach unten doch er war so unter Spannung, dass er gleich wieder schön eng auf der Haut lag und in die Ritze rutschte. Nun hielt ich mir den Lederoverall hoch und schaute ihn mir genau an. Ach was soll’s, dache ich, dann mach in den Mädels eben eine Freunde und mache mich lächerlich. Der Overall war etwas dicker und hatte an den Bündchen einen Gummizug. Ebenso in der Taille. Hätte fast ein Motorradoverall ohne Protektoren sein können. Aber er saß doch mehr nach Modeoverall aus oder maximal für einen Roller gedacht. Eigentlich wie ein Jeansoverall nur aus Leder. Ich stieg in die Beine und genoss wie der Samt über die Haut glitt. Er ließ sich schön und einfach hochziehen und schon war ich bis zur Hüfte im Anzug. Die Beinlänge schien in Ordnung zu sein. Mal sehen wie er sitzt, wenn ich ihn ganz angezogen habe. Mit etwas winden und verrenken schlüpfte ich ein die Ärmel. Ich richtete mich auf und der Overall glitt über die Schultern und spannte sich. Er saß perfekt. Nicht wie eine Wurstpelle aber auch nicht zu locker. Eben gut auf Figur geschnitten. Der lange Reißverschluss klaffte noch weit auseinander. Ich zog ihn langsam zu und der Gummizug in der Taille spannte sich. Da bekomme ich ja fast eine Wespentaille. Der Overall war zu und ich stand vor dem Spiegel und betrachtete mich von allen Seiten. Meine Hände glitten über den Overall und ich spürte das Leder und die Berührung auf meiner Haut. Ja ich gefiel mir und so sehr nach Frau sah er auch nicht aus. Zögerlich öffnete ich die Badezimmertür und ging ins Wohnzimmer.
Die Mädels klatschen als sie mich sahen. „Na toll, passt doch prima und gefällt er dir, fragte Sabine. Ich nickte und setze mich zwischen die Beiden auf das Sofa. Lass mal anfassen und beide begannen mich in dem Lederoverall zu streicheln. Meine Frau ließ es sich nicht nehmen mir durch meinen Schritt zu fahren und ich habe es genossen. Ich konnte nicht anders und spreizte etwas meine Beine um ihrer Hand freien Lauf zulassen. Dabei spannte der Overall schön im Schritt. „ Und passt der Body oder hast du nichts drunter?“ fragte Sabine. Du bist ganz schön neugierig meine ich und fragte, und du, was hast du dem unter deinem Jeansoverall an? Na was glaubst du denn frage sie zurück. Sie stand auf und drehte sich langsam vor mir und steckte mir ihren wohl geformten Hintern entgegen. Ich konnte nicht einen Abdruck von Unterwäsche sehen. Beinahe hatte ich nichts getippt doch ich war diplomatisch und sagte du hast auch einen String an. „Du hast Recht doch manchmal trage ich auch nichts drunter.“ Erwiderte sie.
Sabine und ich schauten zu meiner Freundin und wir sind wohl beide auf die gleiche Idee gekommen. Sie trägt das falsche. Wir mussten lachen and so fragte ich Sabine, ob sie nicht noch einen Overall für meine Freundin hätte, dann währen wir alle im Overall. Sabine meine das sei kein Problem, was soll sie den angekommen. Wie meinte sie das nur. Sabine merkte mein zögern und fragte erneut: „ Was soll sie für einen Overall anziehen Lack, Leder Jeans oder doch Latex.“ Das alles hast du im Schrank hängen fragte ich nach. Ja, sagte sie, willst du es mit mir aussuchen? Meine Freundin war glaube ich nicht ganz so erfreut doch sie stimmte dem zu.
Ich ging mit Sabine in ihr Schlafzimmer und zu ihrem Schrank. Als sie beide Türen öffnete dachte ich das reicht um ein ganzes SM Studio auszustatten. Was ist das alles fragte ich und deutet auf allerhand Riemen aus Leder hin. Das sind alles unterschiedliche Riemen zum fesseln anziehen und verpacken, erklärte sie. Ich war sprachlos.
Hast du etwas davon für sie zum drunter ziehen, was etwas Besonderes ist, du weißt doch was ihr gefällt. Sie antworte ja griff nach etwas und drückte es mir in die Hand. Das gefällt ihr bestimmt. Ich sah noch einen Lederoverall in rot und dachte das er meinen Freundin gut stehen könnte. Sehr gute Wahl, meine Sabine, der sitzt richtig schön eng und nahm ihm vom Bügel.
Mit beiden Sachen gingen wir wieder ins Wohnzimmer. Meinen Freundin wollte sich überraschen lassen und bad darum das wir ihr die Augen verbinden. Sabine meine kein Problem auch dafür habe ich etwas Passendes. Sie holte eine lederne Maske und setze sie meiner Freundin auf.
Dann zog sie sich aus und stand voller Erwartung vor uns. Sabine nahm mir das Teil für zum drunter ziehen ab und sagte ich solle es genießen sie würde das schon machen. Ich setze mich in einen Sessel und schaute dem Treiben zu. Dann sah ich erst was Sabine ihr anziehen wollte eine art Lederhöschen. Sie dirigierte meine Freundin mit den Beinen in das Lederhöschen einzusteigen und führte es langsam hoch. Was war das, dachte ich. „ Ist das da ein…“ Sabine zischte zu mir rüber sag nichts es soll doch eine Überraschung sein. Sie nahm das Höschen im Schrittteil in die Hand und führte es langsam zwischen die Beine. Plötzlich zuckte meine Freundin auf und wollte etwas sagen doch durch die Maske kam nur ein undeutlicher Laut. Sabine machte weiter und meine Freundin fing an mit der Hüfte leicht zu kreisen. Dann zog sie das Höschen weiter hoch und schnallte es eng um die Taille. So das sitzt meine Sabine, und willst du mal fühlen. Na klar das lass ich mir doch nicht entgehen und streichelte meine Freundin in dem engen Lederhöschen, das hinten sehr schmal geschnitten war. Ich fuhr ihr über das Lustzentrum und merkte deutlich wie sie es genoss und etwas zuckte. Ich hatte vorhin richtig gesehen sie hatte doch tatsächlich ein Höschen mit Innendildo an. Ganz leicht konnte man ihn von außen spüren und merken wie er leicht rein und raus glitt. Doch Sabine hatte das Höschen so stramm gezogen das der Dildo absolut sicher in ihr gehalten wurde.
Wusstest du nicht dass deine Freundin so etwas mag, fragte mich Sabine. Ich hatte keine Ahnung fand es aber nicht schlimm.
Nun halfen wir ihr beide en den Lederoverall, der einen langen Reißverschluss vorn hatte, der durch den Schritt ging und am rücken auf der Taille endete. Wir mussten schon etwas ziehen und zerren um sie in die Lederhaut zu zwängen. Doch es gelang uns gut. Las sie sie aufrichtete, nachdem sie in den Ärmel steckte stöhnte sie einmal laut auf. Ich dachte an das Anziehen des Overalls den ich an hatte und was es für ein Gefühl war als ich den Overall hochzog and wie der String und der Overall sich in meinen Schritt schmiegten. Wie muss es sich dann wohl anfühlen wenn da noch etwas in einem steckt. Mit lief es kalt den Rücken herunter und war gespannt wenn wir meine Freundin von der Maske befreien. Ich zog den Reißverschluss langsam zu und küsste sie durch die Maske. Sabine nahm ihr die Maske ab. Das erste was sie zu Sabine sagte war: „ du bist so gemein, ich war darauf nicht vorbereitet.“ Sabine meinte nur dass sie sich doch so etwas zu tragen immer schon mal gewünscht hat, es sich nur nicht getraut hat. Und so hat sie die Gelegenheit genutzt.
Nun waren wir alle im Overall und saßen im Wohnzimmer. Meine Freundin hatte allerdings sehr mit sich oder besser gesagt dem was in ihr steckte zu kämpfen. Sie drängte nach Hause, wollte aber so angezogen bleiben. Mir war das recht, denn sie sah super sexy in dem feuerroten Lederoverall aus. Er saß knall eng und machte eine tolle Figur.
Ich konnte mich ja nicht umziehen denn meine Sachen waren ja noch in der Wäsche. So blieb mir nichts anderes übrig als auch in dem Overall nach Hause zu fahren. Wir verabschiedeten uns und fuhren nach Hause. Dort angekommen ließen wir uns beide so wie wir waren ins Bett fallen. Wir kuschelten und streichelten und gegenseitig über das Leder das uns umhüllte. Es war so unglaublich geil in so einem Overall zu stecken, der jede Bewegung mit einem ziehen, kneifen oder drücken an meinem Körper quittierte. Las ich meiner Freundin zwischen die Beine fasste, sie bei mir vorne anfing zu reiben und ich bei ihr auf ihren Eindringling drückte ist es passiert. Wir genossen beide ein unbeschreibliches Gefühl.
Meine Freunden hechelte mir erschöpft zu, dass nächste Mal bekommst du so etwas in deinen Hintern, damit du weißt wie es ist. Ich zuckte zusammen und war aber etwas gespannt, wie und wann ich das erleben sollte.

caro

RE: Über 2000 Jeansoveralls

#53 von Ovvan ( gelöscht ) , 22.09.2007 15:08

Hallo Caro,

schöne Geschichte.
Eigenes Kopfkino in den Rechner zu bringen ist nicht einfach. Mir fällt es immer schwer, die Balance zwischen den Details und dem Fortgang der Geschichte zu wahren.
Vielleicht ein kleiner Tip: Mehr Absätze und mehr Komas in den Sätzen erleichtern das Lesen.

Gruß

Ovvan

Ovvan

RE: Über 2000 Jeansoveralls

#54 von Uwe ( gelöscht ) , 27.09.2007 15:26

Nicht verkehrt - wenn auch sehr der Phantasie entsprungen wie ich fürchte. Schon daß die Teile passen, mir passiert sowas eher selten. Also: zu schön um wahr zu sein.
Leider ist der Text in einer sprachlich sehr unfertigen Form eingestellt worden. Zwei Korrekturgänge braucht er noch.
Danke, Uwe

Uwe

RE: Über 2000 Jeansoveralls

#55 von Polar ( gelöscht ) , 24.09.2007 15:29

Schon gesehen ?

Polar

RE: Über 2000 Jeansoveralls

#56 von Polar ( gelöscht ) , 24.09.2007 15:33

Polar

RE: Über 2000 Jeansoveralls

#57 von Uwe ( gelöscht ) , 24.09.2007 15:18

Ja, schon öfter.
Allerdings gehöre ich nicht zur verfrorenen Fraktion.
Ganz witzig.

Grüße, Uwe

Uwe

RE: Über 2000 Jeansoveralls

#58 von Micha ( gelöscht ) , 18.09.2007 15:22

@ Kansas
Auf ebay gefunden, würde Dir vielleicht passen?
eBay # 190126735266 Massey Ferguson 44"
ebay # 190126737654 Massey Ferguson 42"
ebay # 190126743439 Fendt 46"
//micha

Micha

RE: Über 2000 Jeansoveralls

#59 von Kansas ( gelöscht ) , 18.09.2007 15:36

>@ Kansas
>Auf ebay gefunden, würde Dir vielleicht passen?
>eBay # 190126735266 Massey Ferguson 44"
>ebay # 190126737654 Massey Ferguson 42"
>ebay # 190126743439 Fendt 46"
>//micha

Sind das die Vorgänger von dieser Overalls ?
Oder ist das einfach die DE-Version ?

Kansas

RE: Über 2000 Jeansoveralls

#60 von Micha ( gelöscht ) , 19.09.2007 15:37

>>@ Kansas
>>Auf ebay gefunden, würde Dir vielleicht passen?
>>eBay # 190126735266 Massey Ferguson 44"
>>ebay # 190126737654 Massey Ferguson 42"
>>ebay # 190126743439 Fendt 46"
>>//micha
>Sind das die Vorgänger von dieser Overalls ?
>Oder ist das einfach die DE-Version ?

@ Kansas
Keine Ahnung. Ich kenne die Chronologie der Modelle nicht.
Jedenfalls sind diese Overalls im Angebot eines englischen eBay Shops.
Daher nehme ich an, dass viele nationale Importeure und Generalvertretungen ihre eigenen Berufskleiderlinien kreieren, um Corporate Identity zu demonstrieren.
Die auf Deinen Bildern sind jedenfalls aus der Linie des Schweizer Generalimporteurs.
//Micha

Micha

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz