RE: Lack Kapuzenoverall

#31 von Susanne ( gelöscht ) , 30.08.2004 12:08

An alle Frauen im Forum!
Vor einigen Wochen habe ich mir einen Wunsch erfüllt, den ich schon längere Zeit verwirklichen wollte und habe mir einen Overall zugelegt. Als ich mich darin bei nächster Gelegenheit meinem Freund präsentiert habe, hat er nicht schlecht geguckt. Zwar gab es erst einen coolen Kommentar, aber dann habe ich gemerkt, wie ich ihm im Overall gut gefalle. Ich bin dann so mit ihm auf Partys und ins Kino gegangen. Irgendwann meinte er, ich soll den Overall öfter tragen, nicht nur am Wochenende und hat mich damit dann irgendwann genervt. Ich habe darauf hin erst einmal das Ding im Schrank verschwinden lassen und ihm gesagt, er soll sich selbst einen Overall besorgen und anziehen, wenn ihm das so gut gefällt, nach dem Motto: Gleiches Recht für alle!
Aber das wollte er auch nicht. Dabei hatte ich das Gefühl, er war irgendwie unsicher, als ob er die Idee nicht schlecht findet, aber sich nicht traut, weil er denkt, daß solche Mode nur etwas für Frauen ist.
Ich würde gerne mal von den anderen Frauen im Forum hören, was Ihr für Erfahrungen mit Euren Freunden und Männern gemacht. Wie stehen Eure Männer zu Overalls (wenn Ihr welche tragt und wenn die Männer gefordert sind)?

Gruss an alle Overall-Frauen,
Susanne


Susanne

RE: Lack Kapuzenoverall

#32 von Andrea ( gelöscht ) , 03.09.2004 12:41

Hallöchen,

Ich trage fast nur overalls. Ich glaube ich bin geradezu verrückt danach. Manchmal werde ich deswegen auch blöd angequatscht aber das interessiert mich nicht. Meine bisherigen freunde haben mich eigentlich immer nur mit overall kennengelernt und so manchen habe ich auch davon überzeugt,was man an soeinem guten stück hat. Bei mir heisst es hauteng oder flatterweit ,schlicht oder raffiniert, bunt wie ein papagei oder schwarz wie die nacht, lack oder samt hauptsache overall.Ratet malwas mein derzeitiger freund amliebsten trägt?

Gruss Andrea


Andrea

RE: Lack Kapuzenoverall

#33 von Einteiler ( gelöscht ) , 07.09.2004 12:14

Ratet malwas mein derzeitiger freund amliebsten trägt?
>Gruss Andrea

Hallo Andrea,

Overalls? wie hast du ihn überzeugt?
Da könnte man wirklich neidisch auf dich werden, wenn du schreibst, dass du täglich einen Overall trägst. Dann mußt du ja wirklich eine beachtliche Sammlung haben.
Ich habe mir als Kind immer vorgestellt, wenn ich erwachsen bin, will ich den ganzen Tag in verschiedenen Overalls rumlaufen.
Ich wollte in Schlafoverall aufwachen, dann eine Lederkombi anziehen, damit zur Arbeit fahren, dann einen Arbeitsoverall tragen (müssen) in der Lederkombi zurück nach Hause und rein in einen Freizeitoverall aus Jeans zum einkaufen. Dann noch etwas fürs Hobby tun Tauchanzug, Rennoveralloder Fallschirmspringerkombi mit Gurtzeug oder im Winter Skianzug. Na und abens wieder im Schlafoverall einschafen.
Leider hat das so noch nie statgefunden.
Allerdings habe ich schon ganze Wochenenden im Overall verbracht.

Trägst du denn Nachts auch Overalls?
Und die brennenste Frage zum Schluß: was liebst du am Overall tragen am meisten, was genießt du beim Tragen von Overalls?

Gruß Einteiler


Einteiler

RE: Lack Kapuzenoverall

#34 von Andrea ( gelöscht ) , 08.09.2004 12:57

Hallo einteiler,

es ist zwar schon wieder recht spät, aber da ich morgen beruflich nach bulgarien muss willich dir wie versprochen antworten.

Mein freund hat mich ja gleich so kennengelernt. Als wir uns zum zweiten mal trafen und ich wieder im ov. war fragte er mich, ob das sowas wie eine firmenuniform ist ,worauf ich antwortete, dass ich es einfach nur toll finde so rumzulaufen. Er wurde neugierig, wollte wissen was ich denn daran so gut finde und - ich fand es damals ganz schööööön frech, er fragte was ich unten drunter anhabe. Sehr übermütig sagte ich: sieh doch mal genau hin! Im gleichen moment dachte ich schon was redest du da für ein zeug ,willst du den jetzt anmachen??
Und so fragte er mich dnn auch genau diese frage ---und er hat mich damit ganz schön aus dem konzept gebracht.

Als wir das erste mal bei mir waren wollte er unbedingt sehen was ich im schrank für klamotten habe. Re meinte er müsse sich wohl an den anblick gewöhnen mich im ov. zu sehen. Wenn ich nichtso gross wäre würde ich ja auch mal sowas anziehen, aber das muss ja wohl grösse zirkuszelt sein (1,96 m gross) mein herz hüpfte vor freude, denn ich wusste wo man sowas kriegt. Beim nächsten treffen überraschte ich ihn dann mit einem kleinen päckchen. er staunte nicht schlecht als er es aufmachte. 3 min. später hatte er sich umgezogen -wauuuu er war begeistert und ich erstmal. Ich glaub, ich hatte pudding in den beinen. Er wollte das gute stück gar nicht mehr ausziehen. So begann das alles. Heute hat er auch schon 5 ovs. nur er kannes sich nicht erlauben so wie ich bei der arbeit so rumzulaufen, sein chef ist ein spiesser und er wurde sogar schon mal gefragt ob er schwul sei -seine antwort: nein meine freundin steht darauf.

Bei meinen vielen reisen gibt es nichts besseres an kleidung als ovs., nie das problem was passt zur hose oder zur jacke... ausserdem ist es einfach ein gutes gefühl, was ich nicht missen will, und es überspielt- auch vom gefühl- so manche kleine unsicherheit. Dafür geniesse ich die kleinen verlegenheitsgesten und unsicherheiten meiner umgebung. Ganz abgesehen von dem körpergefühl, wenn mich jemand berührt ist das jedesmal wie ein kuss aus der steckdose.

Nachts brauche ich das nicht so, wenn ich überhaupt was anhabe ist das ein slip. Nur wenn es ganz kalt ist ziehe ich mir was an. meinen super extra weiten schlafoverall habe ich nur an wenn ich auf dem boot übernachte.

Aber jetzt auch ein paar fragen an dich:
Wann trägst du ovs.? Und seit wann? Was machst du beruflich, kannst du da auch einen ov. tragen oder hast du auch lauter spiesser um dich, die dich dann blöde anquatschen bzw. anglotzen. bei männern ist man ja unter seinesgleichen wohl gleich vom anderen ufer. mein freund und ich leisten zwar ständige überzeugungsarbeit, aber wie geht es dir dabei, hast du auch enen gleichgesinnte-n partner-in an deiner seite? Ich freue mich auf deine antwort

Gruss A.


Andrea

RE: Lack Kapuzenoverall

#35 von Einteiler ( gelöscht ) , 10.09.2004 12:45

Hallo Andrea,
erst einmal danke für die lange Antwort. ich muss wohl etwas ausholen um deine Fragen alle zu beantworten.
Ich leibe Overalls schon seit ich denken kann. Schön als Kleinkind spielte ich gerne Vater, Mutter Kind, wobei ich das Baby war und dann immer den Schneeanzug angezogen habe, der mein Strampelanzug war. Schon im Kindergarten war ich auf die Mädchen neidisch, die einen Overall trugen. Doch alles flehen und betteln hat nicht geholfen ich bekam weder Latzhose noch Overall.
Erst in der 9 Klasse für eine Klassenfahrt setzte ich mich durch und bekam meinen ersten Skioverall. Dann borgte ich mir den Blaumann meines Vaters aus um im Garten zu arbeiten. Auch hier schaffte ich es dann meinen eigenen Arbeitsanzug zu bekommen. Und weil er mir nicht eng genug war, nähte ich das Taillengummi etwas enger und dem Overall einen gute Passform zu geben.
Erst mir 18 Jahren, als ich bei einer Gastfamilie wohnte, fing ich an mir Overalls zu kaufen. Ich lief an den Wochenenden fast nur noch damit rum. So hatte ich bald ein ganz gute Sammlung verschiedenster Overalls. Angefangen vom normalen Blaumann, dann Panzerkombis der Bundeswehr, eine Fallschirmspringerkombi, eine Fliegerkombi für Piloten. Diese zug ich nun nach Lust und Laune an und je nachdem ob warm oder kalt mehr den eine oder den anderen. Es kam auch vor, das ich zwei Overalls übereinander trug. Skioverall unter Panzerkombi oder so.
In dieser Zeit fing ich auch an mir Latzhosen zu kaufen und trug die, wenn ich wirklich nichts zum arbeiten fand. Aber selbst um den Hund auszuführen zog ich einen Overall an. Oft trug ich den ganzen Tag einen Overall.
Mit dem Studium und der eigenen Wohnung fing ich dann an auch andere Overalls zu kaufen oder bei ebay zu ersteigern. Hier viel mein Interesse zum einen auf Jeansoveralls, sowohl welche aus Stretch als auch normal dickem Jeansstoff. Ich fand auch gefallen an Lederkombis für Motorradfahrer und ersteigerte auch hier den ein oder anderen. So hatte ich dann ein ganz beträchtliche Sammlung an Overalls, bestimmt so an die 35 Stück. Es waren auch Exoten dabei, wie Tauchanzug (mein echte Hobby) Rennanzüge und auch etwas aus dem Erotik bereich aus Leder.
Und ja nach Phase und Leidenschaft war ich mal mehr nach warmen wattierten Skioveralls, dann nach hautengen Jeansoveralls oder eben nach festen Leder besessen. Diese Overalls trug ich dann fast immer, wenn ich zu Hause war. Und am Wochenende sowieso. In der Öffentlichkeit trug ich Latzhosen und meine Arbeitsoveralls. Mit den Exoten traute ich mich nicht so richtig raus.
In meinem Beruf muss ich auch manchmal Overalls tragen. Eine Panzerkombi… und nun rate mal was ich bin???
Das schöne daran, ist das dann alle um mich herum Overalls tragen. Und wenn noch mehr Frauen Dienst leisten, wird der Anblick noch schöner.

Als ich meine Freundin kennen lernte, hatte sie mich nur zum arbeiten mal in einem Overall gesehen. Dann mal in einer Latzhose. Später beichtete ich ihr meine Leidenschaft dem Overall gegenüber. Sie konnte es sich zwar nicht vorstellen akzeptierte es aber. Und so trage ich dann mal mehr oder weniger Overalls zu hause und zum arbeiten. Sie selber habe ich nur einmal zum Fasching in einem Overall stecken können. Sonst will sie so etwas nicht probieren und schon gar nicht tragen. Schade.
Ich habe ihr auch versucht mal mich ihr in einem Jeansoverall zu zeigen, doch als ich demonstrativ meinen Kleiderschrank aufräumte und den Overall in Händen hielt wimmelte sie ab als ich mich ihr damit zeigen wollte. So kennt sie nur meine Arbeitsoveralls. Denn ich tue mich schonet was schwer einfach so meinen Lederoverall anzuziehen ohne, dass ich überhaupt einen Motorradführerschein habe. Und auch eine Strechoverall würde vermutlich ihr Verständnis nicht mitmachen.
So habe ich eine ganze Menge an Overalls verkauft und bin mal glücklicher, das ich Overalls tragen kann und auch manchmal von meiner Frau darin verwöhnt werde und manchmal traurig, mich nicht so mit Overalls vergnügen zu können, wie ich es mir manchmal wünsche.
Wenn ich so allein bin, dann hole ich mir schon mal aus dem Keller meine Lederkombi oder einen meiner engern Overalls und trage diese heimlich. Doch dann habe ich auch immer schon ein schlechtes gewissen.
Ich trage übrigens unter Overalls auch am liebsten einen Einteiler. Daher finde ich passen Body ideal zu Overalls. Das zweit liebste sind Strings, die betonen noch etwas eng sitzende Overalls. Die Krönung sind natürlich Stringbodys. Doch da es für Männer nur wenige davon gibt, trage ich jetzt immer nur normale Slips.
Ich denke mal so wie du über deine Unterwäsche geschrieben hast trägst du von Zeit zu Zeit einen Hauch von Nichts oder?
Habe ich natürlich auch schon ausprobiert und es ganzschön aufregend gefunden.

Overalls sind für mich ein ganz intensives Körpergefühl. Sie zu tragen ist bequem und doch auch einengend. Er schützt mich komplett und ist doch offen für alles was drin stecht. Er betont die Figur und verhüllt doch. Der Overall streichelt den ganzen Körper und man spürt ihn bei jeder Bewegung.
So jetzt bist du über mich im Bilde, über meine Sammlung und wie ich zu Overalls stehe.
Gruß Einteiler


Einteiler

RE: Lack Kapuzenoverall

#36 von AS ( gelöscht ) , 24.08.2004 12:49

Hallo Einteiler,

ich habe Deine Geschichte gelesen und finde das, was Du schreibst alles richtig und nachvollziehbar. Ich selbst sehe in Overalls auch sehr interessante und reizvolle Kleidungstücke, die visuell was hermachen und ein besonderes Tragegefühl bieten. Für uns Männer gibt es da nur ein Problem: Es gibt keine Overalls für den Alltag, also keine "Alltags-Männer-Overalls". Das ist bei Frauen anders, da ist bekannt und akzeptiert, wenn sie mehr Geld für Mode und eben auch für außergewöhnliche und auffällige Mode ausgeben. Wenn Du als Mann im Overall in die Öffentlichkeit gehst, dann muß da immer ein passendes Hobby oder ein entsprechender Beruf hinterstehen, z.B. Motorradfahren, Rallye-Touren, Fallschirmspringen, Tauchen, Bundeswehr, Polizei, Rettungssanitäter, etc. Wie gesagt, es gibt keine (oder kaum) "Alltags-Männer-Overalls". Das ist das Problem.

Ich habe eben die Antwort von Andrea auf Deine Geschichte gelesen und empfehle Dir ähnliches: Raus aus der Isolation, steh zu Deiner Sache, mach einen Cut. Vielleicht kannst Du auch mal Deinen Schrank ausmisten und die Ov. entsorgen, die in der Öffentlichkeit ganz schwer oder fast unmöglich zu tragen sind, weil es für Deine Mitmenschen zu "schwierig" ist, Dich damit einzuorden. Weg damit! Denk daran, daß Du Deine Mitmenschen auch unsicher machst, wenn Du nicht in ihr Bild passen willst und daß deren Ablehnung auch daher rührt, daß sie ihre eigene Unsicherheit wegdrücken wollen. Dafür gehst Du dann mit den anderen Ov. in die Offensive! Steh dazu und lebe es offensiv aus. Ermuntere andere dazu, sich auch mal zu trauen. Ich glaube, es gibt viele, die sich insgeheim einen Ov. wünschen, aber sich nicht trauen.

Vielleicht mußt Du bei dieser Strategie auch etwas Ausdauer aufbringen und zu Anfang mit Teilerfolgen zufrieden sein, aber Du kommst so aus der "Verteidigungsposition" heraus.

So ein Bereiungsschlag könnte Dir meiner Überzeugung nach sehr gut tun. Dann kommst Du raus aus diesem "Doppelleben", in das Du in den letzten Jahren nach und nach ein bißchen hineingerutscht bist. Und ich kann mir auch gut vorstellen, daß Du Deine Frau erher von Overalls überzeugen kannst, wenn die Sache offener und unverkrampfter behandelt wird.

Also, immer daran denken: Angriff ist die beste Verteidigung!

Gruss,
AS


AS

RE: Lack Kapuzenoverall

#37 von Andrea ( gelöscht ) , 10.09.2004 12:43

Hallo Einteiler,

gerade zurück vom schwarzen meer habe ich ins forum geschaut und bin erfreut über soviel resonanz zu meinen beiträgen. Ich habe eine anstrengende verhandlung hinter mir, deshalb nur kurz und knapp. Ich würde wohl ziemlich leiden, wenn man mir vorschriften macht wie ich mich anzuziehen habe. Bei dir kommt ja noch die uniform dazu - meinst du nicht es wird zeit sich zu outen? Du wirst dich ganz anders fühlen, wenn du so sein kannst wie du bist. Es wird sich auch auf deine beziehung auswirken, du must deine sache nur richtig vertreten.
Beziehungen und liebe halten viel mehr aus als du denkst. Auch deine einstellung zum ov. wird sich verändern und mit sicherheit zum positiven.

Zu diener frage will ich mich hier nicht zu sehr weit äussern. Es gibt zu viele leute mit seltsamen phantasien.

Gruss Andrea


Andrea

RE: Lack Kapuzenoverall

#38 von Susanne ( gelöscht ) , 09.09.2004 12:13

Hi Andrea,
danke für Deine Antwort auf meinen Beitrag. Ich schreibe Dir jetzt auf Deine Antwort auf Einteiler, weil sie Dein "jüngster" Beitrag ist.

Du machst einem richtig Mut, einfach das "eigene Ding" durchzuziehen. Das finde ich ganz toll von Dir. Ich habe mir Deine Geschichte ein paar Mal durchgelesen und darüber nachgedacht. Ich glaube, ich war immer ein bißchen unsicher, weil ein Ov. stärker KÖRPERBETONT ist als andere Kleidung, was ja auch diesen positiven Reiz ausmacht. Du hast mir eine wichtige Anregung gegeben, die Sache einfach offensiver anzugehen, nach dem Motto: Angriff ist die beste Verteidigung. Danke.

Für das Wochenende habe ich mir jetzt ein schönes Programm gemacht, was ich im Ov. angehe: Offensiv, positiv und aktiv. Ich freue mich jetzt schon.
Ich wünsche Dir für Deine Geschäftsreise alles Gute und hoffe, bald wieder neues von Dir zu erfahren.

Susanne


Susanne

RE: Lack Kapuzenoverall

#39 von Andrea ( gelöscht ) , 10.09.2004 12:15

Hi Susanne,

auf deine berichte von diesem wochenende freue ich mich schon. Die welt soll uns so begegnen wie wir sind, nicht so wie man es von uns erwartet. Etwas mehr MUT zum individuellen und uns allen bleiben viele peinlichkeiten erspart. Sicher das klingt schon fast philosophisch ist aber auch so gemeint, als lebensphilosophie. Auch ich habe hier und da meine probleme mit meinem erscheinungsbild, so kennt mich zb. fast keiner mit brille da ich eigentlich immer kontaktlinsen trage und ich mag es einfach nicht wenn ich darauf angesprochen werde.

Wenn es um meine art mich anzuziehen geht, oder um mein manchmal zu freches auftreten, bin ich dann eher stolz, das ich mich von der norm abhebe. Ein normales leben gibt es doch gar nicht.

Marius müller westernhagen hat dazu vor vielen jahren ein lied geschrieben mit dem titel "bei rot" - schon alt aber immer noch hörenswert.

Es lebe der individualismus -ein ...ismus wo jeder mit m.. achen sollte.
Genug für heute - ich werde langsam müde.

Bis bald Andrea


Andrea

RE: Lack Kapuzenoverall

#40 von AS ( gelöscht ) , 24.08.2004 12:41

Hallo Andrea,

ich will mich Dir mal kurz vorstellen. Mein Name ist Andreas und ich verfolge seit ein paar Tagen die Dialoge in diesem Forum. Ich bin dabei über Deine Beiträge und Deine Geschichten gestolpert, die mit sehr gut gefallen, weil sie witzig, mutig und originell sind.

Aber jetzt muß ich Dir mal wirklich ein Kompliment machen. Du scheinst ja nicht nur eine überzeugte "Overallerin" zu sein, sondern es steckt eine Schriftstellerin und Philosophin in Dir! Bist Du eine Lebenskünstlerin?

Ich meine das, was ich schreibe absolut ehrlich, Deine Beiträge finde ich wirklich gut, weil mir eine echte Überzeugung dahinter zu stehen scheint. Ich vermisse bei vielen Menschen, denen ich begegne, eine echte Überzeugung für etwas. Viele setzten sich für nichts ein und wollen immer nur konsumieren, sind so auf permanentes verbrauchen eingestellt, statt sich mal die Mühe zu machen und Dinge selbst zu veranstalten.

Nun gut, was kann ich Dir mal von mir erzählen? Ins Overallforum komme ich durch Interesse an Overalls. Ov. sind für mich echte "Hingucker", ich selbst trage bei jeder günstigen Gelegenheit einen Overall. Nach anfänglichem "hin und her" habe ich auch meine Partnerin für das Thema interessieren können. Wir haben uns auch schon einmal Ov. im Partnerlook besorgt, was noch einmal einen besonderen Reiz ausmacht, wenn man damit losgeht. Nach meiner Erfahrung ist die Sache so, daß es für Frauen etwas einfacher ist, sich im Overall zu zeigen, als für Männer.

Niemand würde eine Frau fragen: Warum hast Du denn einen Ov. an? Aber als Mann muß man mit der Frage rechnen. Wenn man dann antwortet: "Warum hast Du den keinen Overall an?" oder "Wenn ich Ihn ausziehe, dann stehe ich in T-Shirt und Slip vor Dir und fange an zu frieren!", dann hat man sich Feinde gemacht. Aber so ist es, Männer müssen einen Overall eher rechtfertigen als Frauen. Bei denen wird "besondere Mode" eher akzeptiert. Ich habe das Glück, daß ich selbständig bin und in meinem Beruf (ich mache u.a. Medien) kann ich es mir leisten, schon einmal als "Paradiesvogel" aufzutreten, ohne daß es mir schadet. Aber für andere Männer ist das nicht so einfach.

Gut, noch einmal zurück zu Dir und Deinen Erzählungen. Also, ich hab gesagt, daß sie mir sehr gefallen. Du kannst anderen Menschen Mut machen. Ich freue mich schon auf Deine nächsten Beiträge. Für heute mache ich erst einmal Schluß.

Gruss,
Andreas


AS

RE: Lack Kapuzenoverall

#41 von Andrea ( gelöscht ) , 12.09.2004 12:36

Hallo Andreas,

sollte ich jetzt rot werden bei so vielen komplimenten? Es stimmt schon, eine gewisse priese einer lebenskünstlerin und philosophin steckt da schon hinter, ich wollte mal in dieser richtung studieren, aber dann ist es doch physik geworden- aber wenigstens bin ich in einem philosophischen arbeitskreis, für den ich auch ab und zu schreibe. Zur zeit wird hier über perspektivlosigkeit junger leute gesprochen. Ich habe verschiedenste projekte mit jugendlichen angeleiert- eines zb. bei dem wir selbstkreierte overalls genäht haben. Es waren 7 jungs und drei!! mädchen dabei. Wir hatten jede menge spass, vor allem bei den anproben. Zwei junge männer haben gleich einen overall für ihre freundinnen mit gemacht. Tolle ergebnisse sag ich dir. Phantasie statt prespektivlosigkeit war das thema.

Ich bin mir sicher, wenn man die männer nicht so schief ansehen würde, es gäbe viel mehr von ihnen im overall. Auch ich bedaure es, dass die modeindustrie das thema für männer so langweilig und mausgrausam gestltet. Mein freund trägt zur zeit am liebsten einen selbstgenähten ov. der endlich mal wirklich gross genug für ihn ist. Mit 1,96 m grösse gibt es für ihn nichts von der stange.

Du siehst, bei uns heist es auch nicht einfach nur konsumieren, sondern viel öfter bewahren und selbermachen. Erst dann weiss man den wert richtig zu schätzen. Ich verdiene gar nicht schlecht in meinem beruf, aber ich weiss auch genau wofür ich mein geld nicht ausgeben will, was nicht heissen soll, dass ich nicht auch mal bereit bin zb. für einen guten overall einiges auszugeben. Meinen letzten overall habe ich in norwegen erstanden sündhaft, aber jetzt ein lieblingsstück in meiner sammlung.

So, demnächst mehr und liebe grüsse
Andrea


Andrea

RE: Lack Kapuzenoverall

#42 von AS ( gelöscht ) , 13.09.2004 12:05

Hallo Andrea,

ich freue mich über Deine umgehende Antwort. Zu Deiner Frage: Ich wollte Dich in keinem Fall in Verlegenheit bringen. Ich habe nur geschrieben, was ich denke, ein ehrliches Feedback gegeben. Und mit dem was Du antwortest, bestätigst Du meine Einschätzung.

Ich finde es gut, wenn Menschen so engagiert sind, nicht abhängen, sondern etwas machen und auf die Beine stellen. Und wenn dann ab und zu auch noch Zeit ist, die Dinge, die man tut, aus einer gewissenen inneren Distanz zu betrachten, zu prüfen, wie weit man gekommen ist und ob alles noch im richtigen Verhältnis steht, dann ist das für mich praktische, lebensnahe und hilfreiche Philosophie.

Vielleicht, ich spinne jetzt mal ein bißchen ;-) , hat das Tragen von Overalls auch etwas mit Philosophie zu tun, weil es bestimmte Zeichen setzt, z.B. den Mut, sich etwas abzuheben vom "Normalen", vom "Durchschnitt".

Das Projekt mit der Jugendgruppe, von der Du schreibst, finde ich gut. So etwas sollte meiner Meinung nach Nachahmung finden, besonders wenn es so tolle Ergebnisse gegeben hat. Habt Ihr die dokumentiert in Form einer Ausstellung oder in Form einer Website? Das wäre mal eine überlegenswerte Maßnahme, was meinst Du?

Leider bin ich im Augenblick etwas unter Zeitdruck, so daß ich jetzt erst mal wieder zum Ende kommen muß. Die Arbeit ruft!

Freue mich, bald wieder von Dir zu hören,
Andreas


AS

RE: Lack Kapuzenoverall

#43 von Andrea ( gelöscht ) , 13.09.2004 12:17

Hallo Andreas,

Wir haben in der volkshochschule unserer stadt- eine modenschau veranstaltet. Bürgermeisterin, stadtväter und zuschauer (ca. 80) waren begeistert. Eine teilnehmerin hat daraufhin sofort einen job bekommen, zwei konnten in einem modeladen anfangen. Das ist eins meiner hauptziele bei solchen aktionen. Die teilnehmer waren alle arbeitslos und schon mehr oder weniger auf die schiefe bahn geraten.
Es steckt schon eine gewisse philosophie dahinter: zukunftsfähigkeit. Wenn es darum geht, reisse ich mir gern mal ein bein aus.
Wer erfolgreich ist sollte was davon abgeben, das macht uns alle reicher! Insofern ist der overall für mich sowas wie mein markenzeichen. Kann man nicht die buchstaben ov ähnlich wie @ einkreisen? Hätte doch was, oder?
Morgen habe ich ganze zwei tage frei, da werde ich mich zum segeln aufs wasser begeben,das muss mal wieder sein, sonst bekomme ich entzugserscheinungen.
Mal sehen ob das wetter zum badeanzug reicht oder ob ich wieder im ov(eingekreist) stecke.
Nach den beiden tagen geht für mich richtiger stress los, ich soll vor einer britischen delegation eine präsentation machen. Die erwarten viel von unserer firma, und ich soll die von unseren konzepten überzeugen. Zum glück sind wir in einer innovativen branche, so dass ich auch im ov durchaus eine gute figur abgeben kann. - In gb habe ich noch nie eine businessfrau im ov gesehen, mal sehen wie die darauf reagieren.
In italien jedenfalls war ich durchaus en vogue, da kamen die männer nur nicht mit meiner länge zurecht. Hochhackig wäre da wohl daneben gewesen.
Mal sehen was ich mir für die tommys einfallen lasse.
Ich werde dich/euch auf dem laufenden halten, bis dahin erst einmal tschuuss.
Andrea


Andrea

RE: Lack Kapuzenoverall

#44 von AS ( gelöscht ) , 14.09.2004 12:56

Hi Andrea,

Deine Idee finde ich gut, die Buchstaben (ov) einzukreisen. Sehr kreativ! Ich denke im Moment, ich sollte immer (ov) schreiben, weil so ein Kleidungsstück, in dem man (ganz) ist, ganz (eingekreist), (hineingeschlüpft), in dem ich (drin) bin und auch nicht so einfach (heraus) komme, wenn einer um die Ecke kommt, dem ich gerade nicht gönne, einen Blick auf (mich) zu erhaschen, wenn ich (so) bin, das fordert (mich), mich in diesem Augenblick ganz zu vergessen und in die Offensive zu gehen, einfach (darüber) hinweg, so daß ich es schon vergessen habe, was ich in diesem Augenblick (trage). Dann habe ich gewonnen!

Na, das war doch ein richtiges Gedicht! Durch den Austausch mit Dir wird noch ein Schriftsteller aus mir. Ich hoffe Dir gefällt mein Gedicht. Wenn es dir zusagt, dann schreibe ich (Dir) noch eine Widmung.

Das Projekt mit der Modenschau gefällt mir sehr gut! Vielleicht können wir uns darüber später noch einmal intensiver austauschen. Jetzt wünsche ich Dir erst einmal zwei erholsame Tage, damit Du fit bist, wenn Du demnächst präsentieren mußt. Dir wird bestimmt etwas gutes einfallen, und (Du) wirst auch eine überzeugende Figur machen, da bin ich sicher.

So, ich mache jetzt Feierabend.

Liebe Grüsse,
Andreas


AS

RE: Lack Kapuzenoverall

#45 von Andrea ( gelöscht ) , 14.09.2004 12:53

>Hi Andrea,
>Deine Idee finde ich gut, die Buchstaben (ov) einzukreisen. Sehr kreativ! Ich denke im Moment, ich sollte immer (ov) schreiben, weil so ein Kleidungsstück, in dem man (ganz) ist, ganz (eingekreist), (hineingeschlüpft), in dem ich (drin) bin und auch nicht so einfach (heraus) komme, wenn einer um die Ecke kommt, dem ich gerade nicht gönne, einen Blick auf (mich) zu erhaschen, wenn ich (so) bin, das fordert (mich), mich in diesem Augenblick ganz zu vergessen und in die Offensive zu gehen, einfach (darüber) hinweg, so daß ich es schon vergessen habe, was ich in diesem Augenblick (trage). Dann habe ich gewonnen!
>Na, das war doch ein richtiges Gedicht! Durch den Austausch mit Dir wird noch ein Schriftsteller aus mir. Ich hoffe Dir gefällt mein Gedicht. Wenn es dir zusagt, dann schreibe ich (Dir) noch eine Widmung.
>Das Projekt mit der Modenschau gefällt mir sehr gut! Vielleicht können wir uns darüber später noch einmal intensiver austauschen. Jetzt wünsche ich Dir erst einmal zwei erholsame Tage, damit Du fit bist, wenn Du demnächst präsentieren mußt. Dir wird bestimmt etwas gutes einfallen, und (Du) wirst auch eine überzeugende Figur machen, da bin ich sicher.
>So, ich mache jetzt Feierabend.
>Liebe Grüsse,
Hi Andreas,

das wetter hat mir einen strich durch meine planung gemacht. Bei so starken gewitterböen und regen muss ich obwohl trockenanzug (ov)nicht unbedingt aufs wasser, und kieler woche musste ich mir dieses jahr wegen der präsentation abschminken. Also zwei gemütliche tage zuhause.

Um es mit den worten von heinz erhard zu sagen: noch`n gedicht --- weiter so!

Ich machs knapp
und hau jetzt ab. Gruss Andrea


Andrea

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz