RE: Noch ein Tag im Lack-Body

#31 von Its Me , 23.06.2021 19:42

Moin,

ich muss den Thread doch noch mal ausgraben.

Ich habe hier so einen ganz normalen Body, den ich mal gekauft hatte, mit dem ich aber nie so recht glücklich war, unter anderem weil er nie so richtig saß, aber vor allem, weil ziemlich schnell die untere Quernaht kaputtgegangen war, oder besser der Stoff um die Naht herum, nachdem ich ihn mal bei Radfahren anhatte. Die Naht war irgendwie Murks, vermutlich zu knapp genäht. Da lag er nun also rum, ich wollt' ihn schon zu den Lumpen werfen, denn dieses elastische Material ist nur schwer zu reparieren. Weil ich ohnehin die Nahmaschine in Betrieb hatte, habe ich ihn dann vor ein paar Tagen aber doch noch mal hergenommen, habe das defekte Stück einfach rausgeschnippelt, und neu zusammengenäht. Die Maschine hat da so einen Stichtyp, der aussieht wie Zick-Zack, aber mit zusätzlich Längsstichen am Rand. Bevor ich das Ding wegwerfe, dachte ich mir, kann ich ja mal probieren, ist ja egal.
Naja, jedenfalls hat das ganz gut funktioniert, die Naht sah gut aus, war leidlich flach und hielt. Bei der Anprobe stellte sich heraus, dass die Passform sich irgendwie verbessert hatte. Duch das fehlende Stück unten haben sich natürlich auch die elastischen Säume am Beinausschnitt etwas reduziert, und das tut der Passform wohl gut.

Nachdem ich das herausgefunden hatte, habe ich mich an den Lackbody Nr. 2 von weiter oben hier im Thread erinnert, den mit den hohen Beinausschnitten, der ein ganz ähnliches Passform-Problem hatte. Auch den habe ich seit dem nicht mehr angezogen, also war auch da nix zu verlieren, vielleicht aber was zu gewinnen, speziell wo ich ja jetzt wusste, wie das zu nähen wäre. Also habe ich kurz Maß genommen und dort ebenfalls radikal die Quernaht rausgeschnitten, diesmal aber samt einem ca. 4cm langen Stück, weil ich ja dieses Mal von Anfang an die Absicht hatte, die Passform zu verändern, und die Schnitte so positioniert, dass beide entstehenden Enden etwa die selbe Breite hatten. Dann den Saum an allen dort aufeinandertreffenden Seiten etwas aufgemacht, Quernaht mit der selben Methode wie zuvor wieder zusammengenäht, den Saum (hier war noch ein Gummi drin) wieder vernäht. Scheinbar funktioniert die Methode auch mit dem Lack-Zeugs. Beim Nähen lässt es sich sogar besser handhaben, weil es nicht am Rand ausfusselt.

Nun, das Resultat war erstaunlicherweise auch das Gleiche: Die Beinausschnitte wurden etwas strammer, die Passform hat sich verbessert. Ich hatte ja erwartet, dass nun deutlich was in der Länge fehlen würde, aber dieser Effekt ist weniger ausgeprägt, als die Zunahme der Spannung am Saum. Nicht falsch verstehen: Es ist nicht so, dass das jetzt richtig dolle stramm ist, es ist nur nicht mehr zu locker. Auch rutscht der ganze Body nicht mehr so leicht hoch, wenn man sich bewegt und zieht sich hinten nicht mehr so leicht rein. Er sitzt jetzt quer so stramm wie längs, könnte man sagen. Auf das anfangs von mir kritisierte Tragegefühl hat das einen riesen Einfluss, so dass man das Ding jetzt tatsächlich tragen kann, ohne dabei Wahnsinnig zu werden. Tja, wenn man nicht alles selbst macht ... ;0)

Wer weiß, vielleicht kann das Teil jetzt bei passender Gelegenheit doch noch mal benutzt weden. :0)


Hier ist alles Jacke wie Hose!

 
Its Me
Beiträge: 1.927
Registriert am: 01.09.2018

zuletzt bearbeitet 23.06.2021 | Top

RE: Noch ein Tag im Lack-Body

#32 von Carsten , 05.12.2021 16:03

So ich habe mir auf deine Anregung hin nun auch mal einen Lackbody gekauft. Habe aber noch keine Langzeit Trageversuche unternommen.
Aber so ganz bin ich noch nicht überzeugt. Klar, das superglatte Feeling von außen ist schon sehr schön. Das Rutschen des Overalls, den man drüber trägt ist echt ein ganz besonderes Feeling. Ich finde aber man schwitzt doch recht schnell darin.
Insgesamt wird es kein Lieblingsstück von mir, auch wenn ich nach wie vor sehr gerne Bodys auch als Stringbody trage. Wiedermal ein gutes Beispiel für den Austausch im Forum. So macht man sich mut, mal was neues zu probieren. Glaube aber ein Lederbody würde sich anders tragen und anfühlen.

 
Carsten
Beiträge: 219
Punkte: 8
Registriert am: 03.08.2014


RE: Noch ein Tag im Lack-Body

#33 von Its Me , 05.12.2021 16:24

Moin Carsten,
ein Etikett "atmungsaktiv" war bei mir auch nicht gerade dran ... ;0) und man merkt das auch recht bald, aber es ist unterschiedlich, je nach Beschaffenheit der Innenseite und Dichte der Außenseite.
Bei mir ist ein Lackbody auch nicht gerade das Lieblingsoutfit für jeden Tag geworden, und das ist wohl auch nicht so gedacht. Eher was für bestimmte Gelegenheiten, wo mal ein schräges Outfit her muss oder sein darf.
Ich habe mal Lackbody in Kombination mit Lackjeans ausprobiert, darüber dann ein offenes schwarzes Hemd. Das ginge dann schon wieder für Party oder Musikkneipe (nur zur Zeit nicht), wenn diese Kneipe abgefahren genug und es eher dunkel ist. Man erregt Aufmerksamkeit, will dann aber lieber nicht unbedingt von Kollegen gesehen werden. ;0)

Interessant finde ich, dass Dein Fazit ähnlich vorsichtig ausfällt, wie bei mir. Welche Variante ist es denn bei Dir geworden?


Hier ist alles Jacke wie Hose!

 
Its Me
Beiträge: 1.927
Registriert am: 01.09.2018

zuletzt bearbeitet 05.12.2021 | Top

RE: Noch ein Tag im Lack-Body

#34 von Carsten , 05.12.2021 17:51

# Welche Variante ist es denn bei Dir geworden?
Na ich habe mich für einen klassischen kurzen ärmellosen Body mit hochgeschnittenen Beinen und leichtem Stehkragen entschieden. Kein String. Der Reißverschluss ist vorn und endet leider auf Höhe des Bauchnabels. Für mich viel zu kurz. Ist echt schwer da rein und vor allem wieder raus zu kommen und im Stehen pinkeln geht eben auch nicht. Also kein Body für was schnell mal was Anziehen. Heißt also Overall aus und Body mühsam von der Haut schälen, bevor man sich erleichtern kann (natürlich nur da wo vorgesehen). Nicht besonders alltagstauglich. Muss ja nicht gleich ein Schrittreißverschluss sein, wobei die auch ganz praktisch sind. Die meisten Lederbodys haben ja oft einen durchgehenden Reißverschluss durch den Schritt. Das schließt öffentliches Tagen aus, ist bei einem (solchem) Body ja aber eh nicht gewünscht von meiner Seite. Zumindest nicht unten rum.

 
Carsten
Beiträge: 219
Punkte: 8
Registriert am: 03.08.2014


RE: Noch ein Tag im Lack-Body

#35 von Its Me , 05.12.2021 18:53

Nach der Beschreibung ist der dann sehr ähnlich wie bei mir das 2. Modell, also das mittlere auf dem Foto, das ich weiter oben schon mal eingestellt hatte:



RV vorne, aber kurz, hohe Beinausschnitte, kleiner Stehkragen. Auch das Rein- und Rauskommen scheint sehr ähnlich zu sein. In der Tat nicht alltagstauglich, aber (nach meiner Modifikation an der Quernaht im Schritt) nicht wirklich unangenehm zu tragen. Für die Öffentlichkeit ist das natürlich eher nix.
Aber wir sind wieder da, wo wir schon mal waren: Bei der Vermutung, dass das alles bei einem Lederbody besser wäre ...

Ob wir das jemals herausfinden werden?


Hier ist alles Jacke wie Hose!

 
Its Me
Beiträge: 1.927
Registriert am: 01.09.2018

zuletzt bearbeitet 05.12.2021 | Top

RE: Noch ein Tag im Lack-Body

#36 von Carsten , 05.12.2021 21:00

Ja, Volltreffer. Meiner sieht dem mittleren identisch ähnlich. Den Trick mit den verknappen des Schrittes habe ich auch schon bei ein paar Bodys angewendet. Dadurch verkürzt sich zwar die Länge aber oft kommt eine besserer Passform heraus.

 
Carsten
Beiträge: 219
Punkte: 8
Registriert am: 03.08.2014


RE: Noch ein Tag im Lack-Body

#37 von Its Me , 11.02.2022 18:39

In diesem Thread wurde ja mehrfach die Frage geäußert, wie sich wohl ein Body aus echtem Leder tragen würde, weil wir ja gelernt hatten, dass es einem Lack-Body in aller Regel an Atmungsaktivität mangelt.
Leider gab es keine Angebote und wenn, dann als extrem teure Sonderanfertigungen.

Vorhin bin ich aber über das hier gestolpert:


https://www.awanstar.de/epages/es106349....ts/aw12019-0003

Das läge für 169,- in einer immer noch hohen, aber halbwegs bezahlbaren Kategorie.

Von dem Anbieter habe ich aber noch nie etwas gehört.


Hier ist alles Jacke wie Hose!

 
Its Me
Beiträge: 1.927
Registriert am: 01.09.2018


RE: Noch ein Tag im Lack-Body

#38 von Carsten , 13.02.2022 19:02

Oh ja, der könnte mir grundsätzlich gefallen. Ein stolzer Preis ist es immernoch. Wenn einer zugreifen sollte, dann hoffe ich natürlich auf einen ausführlichen Bericht hier im Forum.

 
Carsten
Beiträge: 219
Punkte: 8
Registriert am: 03.08.2014


RE: Noch ein Tag im Lack-Body

#39 von Its Me , 23.02.2022 19:00

Nochmal zurück zu dem alten Thread, denn ich bin über ein weiteres Lederbody-Modell gestolpert:


Leder-Body mit Stretch

Das Besondere bei dem sind drei Features:
1. Seitliches Stretchmaterial hilft sicherlich bei der Passform, denn Leder ist ja nicht unbedingt so sehr elastisch.
2. Der RV geht von vorne bis hinten jeweils bis zum Halsausschnitt, so dass er das Teil direkt in zwei Halften teilt. Damit dürfte es keine Einstiegsprobleme geben.
3. Die Körperlänge ist an den Schultern verstellbar.

Viellleicht ist das ja der Weg, um das ultimative Body- oder Einteilerfeeling zu realisieren?


Hier ist alles Jacke wie Hose!

 
Its Me
Beiträge: 1.927
Registriert am: 01.09.2018


RE: Noch ein Tag im Lack-Body

#40 von Carsten , 23.02.2022 21:50

Na da hast du ja ein interessantes Teil gefunden. Der Stech an den Seiten macht ihn bestimmt angenehm zu tragen und er wird schön körpernah anliegen. Auch die Schulterriemen mit Schnallen finde ich gut. So kann man den Body je nach Leidenschaft einstellen. Das dürfte sehr witzig sein beide Hälften den Body anziehen und dann per Reißverschluss miteinander zu verbinden. Alleine würde das wohl nur von vorn gehen. Hinter dem Rücken wird man den Reißverschluss nicht einzufädeln können. Da bräuchte es Hilfe. Oder man lässt den Body im Schritt zusammen und schließt ihn jeweils von unten nach oben. Überlegst du es zu wagen?

 
Carsten
Beiträge: 219
Punkte: 8
Registriert am: 03.08.2014


RE: Noch ein Tag im Lack-Body

#41 von Its Me , 24.02.2022 12:19

Hi Carsten,

bin mir unsicher. Das ist vermutlich die bislang überzeugendste Lösung, aber sicher immer noch kein Alltagsteil, von wegen Reinigung und so, also ziemlich viel Aufwand, für das begrenzte mögliche Nutzungsspektrum. Dazu scheint es derzeit nur in M zu haben zu sein, und das brauche ich wohl gar nicht erst zu versuchen ...


Hier ist alles Jacke wie Hose!

 
Its Me
Beiträge: 1.927
Registriert am: 01.09.2018


   

Bodies bei ASOS
Badeanzüge

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz