Lederkombi Einteiler

#1 von Carsten , 10.11.2020 19:06

Ich dachte ich versuche mich mal an einem neuen Thema in einer Rubrik, in der fast gar nichts los ist.
Es gibt ja viele hier im Forum, die tragen auch sehr gerne einen Lederoverall. Unter der Rubrik Lederoverall findet man manchmal das Stichwort "Lederkombi" bei der Suche.
Da dachte ich, ich versuche noch mal das Thema zu beleben und es in die "richtige" Rubrik zu bringen.
Das Tragen einer eng sitzenden, festen, wenn sie neu sind, auch steifen Lederkombi ist ein besonderes Tragegefühl. Für die einen eine möglicherweise extreme Form des Tragegefühls eines Overall, für andere nur eine notwendige Schutzausrüstung. Und wieder andere tragen Lederkombis aus reinen Fetisch Gründen. Oder gibt es auch Grauzonen? Motorradfahrer, die eine Lederkombi zum fahren tragen und sie danach einfach anlassen, weil sie es genießen in der Lederrüstung zu stecken.
Die, die schon mal eine Lederkombi probiert haben, in welche Gruppe würdet ihr euch einsortieren. Was hat euch dazu gebracht es mal zu versuchen in eine Lederkombi zu steigen? Wie habt ihr euch darin gefühlt, wie war es?
Würde mich freuen, wenn ihr hier eure Erfahrungen und Meinungen zum Thema Lederkombi beschreibt. Im Grunde kann man auch die Zweiteiler gut als Overall bezeichnen, wenn sie mit einem rundum Reißverschluss verbunden sind Oder?

 
Carsten
Beiträge: 131
Punkte: 8
Registriert am: 03.08.2014


RE: Lederkombi Einteiler

#2 von Steffen Löll , 11.11.2020 09:50

Eine Lederkombi muß für mich einteilig sein, das mit dem Verbindungsreißverschluß gefällt mir nicht


ich bins

 
Steffen Löll
Beiträge: 69
Registriert am: 24.10.2017


RE: Lederkombi Einteiler

#3 von Its Me , 11.11.2020 10:21

Ich könnte mir vorstellen, dass so eine RV-Teilung einteilig genug ist, wenn dafür sonst kein RV an der Front ist. Irgendwo habe ich auch schon mal einen einzigen RV von Schulter zu Schulter gesehen, das war auch nicht schlecht, und vor allem sehr einteilig.


Hier ist alles Jacke wie Hose!

 
Its Me
Beiträge: 1.584
Registriert am: 01.09.2018


RE: Lederkombi Einteiler

#4 von Carsten , 11.11.2020 12:07

Na klar für uns im Forum hat natürlich der Einteiler bei den Lederkombies Vorrang. Ich finde ja die der Firma Rebellion cool.
https://rebellionleathers.com/contents/d...E_LEATHERS.html
Da ist für uns Overall Liebhaber bestimmt das Richtige dabei. Die zwei seitlichen Reißverschlüsse finde ich als "Verschluss-System" auch klasse. Dainese hat dieses auch bei einigen Lederkombies. Ich habe auch eine zweiteilige Lederkombi. Noch eine ältere aus Vollleder ohne Textilstrech. Die sitzt um die Hüfte dank breitem Gummibund sehr schön eng. Und man hat in ihr definitiv das Overall Feeling.

 
Carsten
Beiträge: 131
Punkte: 8
Registriert am: 03.08.2014


RE: Lederkombi Einteiler

#5 von Its Me , 11.11.2020 14:34

Die seitlichen RV gefallen mir. Sehr schönes Detail, das muss nicht mal bunt abgesetzt sein: Less is more.



Das wäre ein Prinzip, das man auch bei nicht-moto Overalls anwenden könnte.


Hier ist alles Jacke wie Hose!

 
Its Me
Beiträge: 1.584
Registriert am: 01.09.2018


RE: Lederkombi Einteiler

#6 von Carsten , 11.11.2020 17:14

"Das wäre ein Prinzip, das man auch bei nicht-moto Overalls anwenden könnte."

Da gebe ich dir Recht. Diese Schnittführung der Reißverschlüsse würde bei einem Lederoverall aber natürlich auch bei einem aus Jeans oder einem Skioverall eine schöne glatte Front gestallten. Der Hersteller zieht mit seinem Angebot wohl nicht auf den "normalen" Motorradfahrer ab. Der Verzicht auf Bequemlichkeit zu Gunsten von Vollleder, die Option des durchgehenden Schritt Reißverschlusses und die Möglichkeit des Lederfutters, sprechen da eine deutliche Sprache, ohne es aber konkret zu erwähnen. Es ist vielmehr das unterschwellige, als wenn es das normalste der Welt ist, solch eine Auswahl zu haben. Als wenn man einen Kaffee mit Milch und Zucker bestellt.

Wer von euch würde denn gerne mal in so eine Lederkombi steigen?

 
Carsten
Beiträge: 131
Punkte: 8
Registriert am: 03.08.2014


RE: Lederkombi Einteiler

#7 von Its Me , 11.11.2020 18:17

Ich bin kein Motorradfahrer. Bislang habe ich über eine Lederkombi allenfalls in Verbindung mit der Fliegerei nachgedacht. Das wäre dann aber vermutlich keine mit Protenktoren-Styling wie hier, allerdings auch nicht so ein voluminöser Knochensack wie damals im 1. und 2. Weltkrieg. Eine moderne Interpretation einer Leder-Fliegerkombi wäre für mich durchaus interessant, zumal ich dafür auch tatsächlich eine Anwendung hätte.


Hier ist alles Jacke wie Hose!

 
Its Me
Beiträge: 1.584
Registriert am: 01.09.2018


RE: Lederkombi Einteiler

#8 von Carsten , 11.11.2020 18:33

Ja das könnte auffallen, in einer Lederkombi in das Flugzeug zu steigen. Schutz bei einem Absturz? Da ist wohl ein Fallschirm besser. Für einen Fallschrim solltest du aber einer Springerkombi tragen, die mit den zwei Reißverschluss vom Hals bis zu den Beinen.
Eine Fliegerkombi in Leder gibt es doch aber. Wäre das dann nicht etwas für dich? Was trägst du sonst gerade zum Fliegen. Ich fahre ja auch kein Motorrad, finde so eine Lederkombi aber schon cool.

 
Carsten
Beiträge: 131
Punkte: 8
Registriert am: 03.08.2014


RE: Lederkombi Einteiler

#9 von Its Me , 11.11.2020 22:01

So eine Lederkombi ist schon nicht schlecht im Flugzeug, weil sie gut gegen die allgegenwärtige kalte Zugluft schützt. Es ist ja draußen viel kälter als z.B. beim Autofahren, und die Rumpfschale ist nicht sehr dick, isoliert also auch nicht so dolle. Besonders im Frühjahr kann es unterhalb von 3000m schon mal leicht -25°C sein, oder noch weniger (Pro 100m Höhe ca. 0,8°C kälter). Die klassischen Fliegerkombis waren genau dafür gemacht, sind aber in meinem Falle zu 'fett'. Ich benutze daher Outdoorklamotten in so vielen Schichten, wie gerade angemessen. Im Sommer bin ich schon im Onepiece Onesie geflogen, ich habe aber auch so einen Kälteoverall für die extremen Tage, funktioniert an sich sehr gut, auch das Ding ist mir aber eigentlich zu klobig. Die beiden Lederoveralls, die ich habe machen lassen, gehen in die richtige Richtung, aber es fehlen elastische Bündchen an den Beinen (damit es dort nicht kalt reinzieht), Taschen so positioniert, dass sie nicht mit den Sitz- und Fallschirmgurten in Konflikt kommen, Taschen auf dem Oberschenkel (nicht seitlich) und ein 2-Wege RV (auch Piloten müssen ja mal Pipi) und KEINE Taschen hinten, die drücken nur, wenn man lange darauf sitzt. Das mit dem Fallschirm ist übrigens unabhängig von alledem: Der ist ja bei mir 'nur' ein Rettungsgerät, da braucht man keine Springerkombi, mit der der freie Fall besonders elegant gelingt, da geht es dann nur noch ums nackte Überleben, wenn man den mal benutzen muss. In so einem Falle würde man aber nicht wollen, beim eiligen Ausstieg mit einer zu weiten Kombi oder womöglich daran befindlichen Gurten und Ösen, an irgendwelchen Trümmerteilen hängen zu bleiben. Wenn ich mir also was wünschen dürfte, würde ich irgendeine gelungene Mischung aus Motorradkombi, Fliegeroverall und Lederjumpsuit anstreben, vielleicht mit einem separaten inneren Fleeceoverall zum einzippen.

Vermutlich also unbezahlbar ... ;0)


Hier ist alles Jacke wie Hose!

 
Its Me
Beiträge: 1.584
Registriert am: 01.09.2018


RE: Lederkombi Einteiler

#10 von Carsten , 12.11.2020 18:46

Jetzt wissen wir als was du zum Fliegen suchst. Stimmt, nicht leicht, so etwas zu finden. Hast du es mal mit einer Panzerkombination der Bundeswehr mit Thermofutter als Unterall versucht. Das war über Jahre mein Favorit für kaltes Wetter. Im Sommer lässt man den Unterziehoverall einfach weg. So eine Panzerkombi hält warm und ist aber nicht so dick wie ein Daunenoverall z.B. Da kann man sehr gut auch den Fallschirm mit dem Gurtzeug drüber ziehen. Die Kombis haben ja eine Art Gurtzeug eingenäht, damit man den Träger an einer Schlaufe im Rücken aus einer Panzerluke nach oben herausziehen kann.
Doch zurück zur Lederkombi. Über einer Lederkombi ein Gurtzeug anzulegen ist wohl schwierig, zumal die meisten Einteiler einen Höcker haben. Also mein Dainese Lederoverall wäre genau das richtige. Hält einigermaßen warm, liegt gut an, würde wunderbar mit dem Gurtzeug passen und ist aus Leder mit Gummizug am Bein und Armen und gut zu schließendem Kragen. Also winddicht, so wie für das Motorradfahren auch gefordert.

 
Carsten
Beiträge: 131
Punkte: 8
Registriert am: 03.08.2014


RE: Lederkombi Einteiler

#11 von Its Me , 13.11.2020 08:37

Wie immer, wenn man genaue Vorstellungen hat, ist es nicht leicht, ein passendes Produkt zu finden. Eine Panzerkombi habe ich schon mal probiert, aber das Problem dabei ist, dass Leute mit meiner Körperlänge normal nicht tauglich als Panzerbesatzung sind, folglich bekommt man auch kaum Panzerkombis in solchen Größen, und dann kneift es wieder im Schritt und die Hosenbeine reichen im Sitzen nur bis Mitte Unterschenkel, vor allem in Verbindung mit dem Fallschirmgurt.
Ich denke, dass sowas wie die Dainese Kombi als Ausgangspunkt schon sehr gut sein könnte, naturlich ohne Höcker, mit ein paar Taschen an den richtigen Stellen, von der Farbe her dunkel (wegen der Reflexionen) aber nicht schwarz (wegen der Sonnenstrahlung) und vom Schnitt her leicht vorgeformt, damit sie bequem und ermüdungsfrei sitzt.
Man könnte sowas natürlich auch machen lassen, aber im Augenblick scheint mir das zu teuer, und ich habe noch andere Baustellen, die zuerst dran sind.
Motorradkombis wenden sich an eine größere Zahl Kunden, daher gibt es da einen hohen Spezialisierungsgrad und ein großes Angebot. Für sowas sind die Flieger einfach zu wenige, also hat man gelernt, mit dem Kompromiss Outdoorklamotten zu leben, zumal die ja auch immer besser werden. Vielleicht ergibt sich ja noch mal eine Gelegenheit.


Hier ist alles Jacke wie Hose!

 
Its Me
Beiträge: 1.584
Registriert am: 01.09.2018


RE: Lederkombi Einteiler

#12 von Carsten , 16.11.2020 09:59

Also dass mit der Panzerkombi würde ich nicht ganz unterschreiben. Die gibt es ich in langen Größen. Die Pazerkombis werden ja nicht nur von Panzerfahrern getragen. Auch Freifaller tragen solche Pazerkombis . Und die tragen ja auch das Gurtzeug vom Fallschierm wie du. Die Bundeswehr Größen sind sehr vielseitiger als die normalen Größen. Musst du mal googlen. Ich würde dir aber dann eine olivfarbige empfehlen. Die sitzen ich finde besser als die in Tarnfarben. Habe beide Modelle. Und dann nimm aber auf jeden Fall nicht das Teddyfupper als Unterziehoverall. Das kann leicht mal verrutschen. Nimm lieber die glatten Unterziehkombis, die muss man auch nicht umständlich mit der Panzerkombi verbinden. Und du kannst sie auch prima zu Hause solo tragen, wenn es mal draußen ungemütlich ist.

 
Carsten
Beiträge: 131
Punkte: 8
Registriert am: 03.08.2014


RE: Lederkombi Einteiler

#13 von Its Me , 16.11.2020 10:13

Mal sehen. Es gibt da ein Panzerkombi-Modell bei den Holländern, das funktionieren könnte. Gestern war es jedenfalls mal wieder ziemlich kühl, weiter oben in der Welle. Unten gab es beim Start noch Warmluft, da wollte man fast im T-Shirt rumlaufen, aber oben, speziell im Schatten der Wolken, dann später am Tag doch deutliche Minusgrade. Man müsste eine Kombi mit variablem Isolationsvermögen haben! ;0)



Leider nicht aus Leder ...


Hier ist alles Jacke wie Hose!

 
Its Me
Beiträge: 1.584
Registriert am: 01.09.2018

zuletzt bearbeitet 16.11.2020 | Top

RE: Lederkombi Einteiler

#14 von Carsten , 16.11.2020 12:53

Ja, den in Leder und gut sitzend, das ware schon etwas. Für den Spaziergang auf dem Weihnachtsmarkt eventuell mit den vielen Taschen und den Reißverschluss Verdeckungen etwas zu auffällig. Für ein Hobby wie Fliegen aber optisch sehr passend. Ist der denn gefüttert?

 
Carsten
Beiträge: 131
Punkte: 8
Registriert am: 03.08.2014


RE: Lederkombi Einteiler

#15 von Its Me , 16.11.2020 17:11

Sowas in Leder zu machen wird ein Vermögen kosten, fürchte ich. Meine Größe ist auch mal wieder überall ausverkauft, also bis sie wieder rein kommt auch keine Chance, so'n Teil zu kaufen und dem Lederschneider als Muster zur Verfügung zu stellen.


Hier ist alles Jacke wie Hose!

 
Its Me
Beiträge: 1.584
Registriert am: 01.09.2018


   

Overall zum Fliegen

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz