RE: Versagt und bestraft

#91 von hc ( gelöscht ) , 17.05.2004 12:00

oder bei http://www.aerosport.de.

Gruß

hc


hc

RE: Versagt und bestraft

#92 von hc ( gelöscht ) , 17.05.2004 12:57

Hi Sleepy,

Du könntest evtl. bei www.paratech.ch was finden.

Gruß

hc


hc

RE: Versagt und bestraft

#93 von Lakora ( gelöscht ) , 17.05.2004 12:37

Gestern war ja hier im Rheinland „Rosenmontag“ oder Karneval oder Fasching
je wie Ihr es wollt.
Ich trage wann immer ich dazu Lust habe, Overall oder Latzhosen.
Aber zu Karneval kann Mann oder auch Frau ohne schien angesehen zu werden
auch mal gewagtere Sachen anziehen.
Meine Freundin, eine Freundin von Ihr und ich wollten uns auch „Kostümieren“.
Da meine Freundin meine vorliebe für Overalls kennt, meinte Sie, das ich doch einen Overall
anziehen könnte. Ich meinte. das ein Overall doch keine Verkleidung sein, und ich doch auch so Overall´s tragen würde.
Sie lachte und meinte, warte nur ab, Moni (Ihre Freundin) und ich haben da eine tolle Idee für dich.
Nun war ich schon gespannt. Die Mädels gingen als „Mafiosi“ beide tragen einen dunkeln
Herren-Nadelstreif-Anzug.
Aber zur mir. Moni hatte noch aus ihren „wilden Zeiten“ einen roten Lackoverall.
In der Taille eng Geschnitten, die Arme obenrum Weit, an den unterarmen wurden sie eng zugeknöpft. Die Beine genau so, sehr weite Oberschenkel an den Waden eng so wie bei Reiterhosen. Wau, meine Freundin hatte nicht zu viel versprochen, war das ein Overall.
Nun hatte ich bedenken das er mir passen würde. Und ich hatte Recht, von der Länge und auch den Armen passte er, nur in den Schultern war er ein bisschen zu knapp, aber es würde da schon gehen. Doch ich konnte den Bauch einzeihen wie ich wollte, der Overall ging nicht zu. Die Mädels bemerkten mein „Enttäuschtes Gesicht“. Da hatte Moni ein funkeln in den Augen, so schnell geben wir nicht Auf, den Overall noch mal ausziehen.
Kurze Zeit später hielt sie mir ein schwarzes Lack-Korsett vor die Nase , damit müsste es gehen. Ich sagte nee so was ziehe ich nicht an. Doch die Mädels hatten mich schnell Überzeugt: sieht doch keiner unter dem Overall. So ließ ich mich dann doch „Schnüren“
und da sie schon mal dabei waren wurde ich komplett in Damenwäsche gesteckt.
Und nun ging der Overall Problemlos zu...................
Ich bekam von Moni noch passende Lackstiefel ( leider 1 Nummer zu klein) und passende Handschuhe. Ich wurde geschminkt und bekam eine rote Perücke auf. Kurz bevor wir das Haus verließen, schloß Moni den Overall mit einem kleinen Schloss am Kragen ab, so dass ich ihn nicht mehr ausziehen konnte.
Ich war Ihr „Pferdchen“ wie sie meinten.
Alles in Allem war es ein SUPER TAG, und ich zog mit meinen beiden „Mafia-Männern“
durch die Stadt.Der Tag ist viel zu schnell vorbei gegangen, gerne hätte ich diese Sachen noch länger getragen

Lahora


Lakora

RE: Versagt und bestraft

#94 von einteiler ( gelöscht ) , 21.05.2004 12:56

Hallo Lahora
einwirklich tolles Faschingsoutfit. Ich könnte mir vorstellen, das das Korsett auch einen Schrittgurt gehabt hat. Passt zumnindestens zu dem Lackoutfit. Ist ja nur zur Sicherhiet, damit das Korsett nocht nach oben rutschen kann.
War es so ein Korsett?
Was für Damenwäsche mußtest du denn tragen? String? oder sogar Body?


einteiler

RE: Versagt und bestraft

#95 von Lahora ( gelöscht ) , 22.05.2004 12:31

>Hallo Lahora
>einwirklich tolles Faschingsoutfit. Ich könnte mir vorstellen, das das Korsett auch einen Schrittgurt gehabt hat. Passt zumnindestens zu dem Lackoutfit. Ist ja nur zur Sicherhiet, damit das Korsett nocht nach oben rutschen kann.
>War es so ein Korsett?
>Was für Damenwäsche mußtest du denn tragen? String? oder sogar Body?
>
>

Hallo Einteiler

habe meine Antworten auf deine Postings zusammengefasst.

wie schon geschrieben, hatte die Freundin meiner Freundin
eine „wilde Lack-Zeit“.
Demzufolge war es auch kein Korsett wie man es Z.B. aus
Miederwarengeschäften her kennt.
Es war ein Lackkorsett. Denke male das der Fachmann/Fachfrau es
als „Vollkorsett“ bezeichnen würde, da es auch Körbchen hatte, die in meinem Fall
dann gut ausgefüllt worden sind.
Es hatte den von Dir erwähnten „Schrittriemen“ und je „Bein“ waren 6 Strapse, damit
auch die Strümpfe super glatt sitzen. Über dem Korsett kam ein schwarzer satin
„Teddy“ aus transparenter Spitze, so das dass rote Korsett durchschimmerte
und dann ja der Overall.

Zu der Lederlatzhose,
ist aus dem Motorradgeschäft, du bekommst sie ja fast nur in diesen Läden.
Ist von IXS und das eigentlich tolle ist, das die Hose keine Protektoren hat
Sie ist herrlich Hoch an den Seiten, bei mit hört sie eine Handbreit unter der Achsel auf.
Meiner Freundin und mir gefällt es, das die Hose vorne super Glatt ist, ohne diese strörenden
Reißverschluss. Habe noch zwei normale Lederhose ohne Eingriff die einen Seitenreißverschluss haben.

Gruß
Lahora


Lahora

RE: Versagt und bestraft

#96 von Mike46 ( gelöscht ) , 30.05.2004 12:44

Kannst du noch sagen, wo du die Latzhose von IXS her hast ?


Mike46

RE: Versagt und bestraft

#97 von Lahora ( gelöscht ) , 30.05.2004 12:28

>Kannst du noch sagen, wo du die Latzhose von IXS her hast ?
Ja und nein
Im Vergangenen Jahr war im Kamp-Lintfort ein große Motorrad-Treffen
mit Teilemarkt für Zubehör- Erstazteile und Bekleidung.
Habe die Hose dort gekauft, kann dir so leider nicht den Namen oder die Adresse
von den Händler geben. Müsste es aber eigentlich in jedem Motorradladen geben
Lahora


Lahora

RE: Versagt und bestraft

#98 von einteiler ( gelöscht ) , 22.05.2004 12:07

>Es hatte den von Dir erwähnten „Schrittriemen“ und je „Bein“ waren 6 Strapse, damit
>auch die Strümpfe super glatt sitzen. Über dem Korsett kam ein schwarzer satin
>„Teddy“ aus transparenter Spitze, so das dass rote Korsett durchschimmerte
>und dann ja der Overall.

Das muß für dich ja wirklich ein tolles Faschingsfest gewesen sein. So verschnürt in Damensachen und dem Wissen nicht von alleine aus dem Overall zu kommen. Es muß toll gewesen sein so von hinten verschnürt zu werden und dann den Schrittgurt angelegt zu bekommen. Ich gehe doch mal davon aus, das du angezogen wurdest oder? Und dann mit den Overall drüber hattest du ja keine Chance an dem Schrittgurt zu fummeln. Ganz schön geil. Ich glaube so ein Glück zu haben, das man so etwas mal anzihen darf ist nicht zu übertreffen.
Du solltest wirklich daruf kochen diesen Diät und Keuschheitsanzug öfter zu tragen. Muß ja eine breiter Grut gewesen sein, wenn er bei dir problemlos vorne durch den Schritt passte.
Ich finde ja Schrittgute total aufregend. Sie sind ständig zu spüren, und dennoch schützen sie dich.
Gruß vom Einteiler


einteiler

RE: Versagt und bestraft

#99 von Lahora ( gelöscht ) , 22.05.2004 12:17

>>Es hatte den von Dir erwähnten „Schrittriemen“ und je „Bein“ waren 6 Strapse, damit
>>auch die Strümpfe super glatt sitzen. Über dem Korsett kam ein schwarzer satin
>>„Teddy“ aus transparenter Spitze, so das dass rote Korsett durchschimmerte
>>und dann ja der Overall.
>Das muß für dich ja wirklich ein tolles Faschingsfest gewesen sein. So verschnürt in Damensachen und dem Wissen nicht von alleine aus dem Overall zu kommen. Es muß toll gewesen sein so von hinten verschnürt zu werden und dann den Schrittgurt angelegt zu bekommen. Ich gehe doch mal davon aus, das du angezogen wurdest oder? Und dann mit den Overall drüber hattest du ja keine Chance an dem Schrittgurt zu fummeln. Ganz schön geil. Ich glaube so ein Glück zu haben, das man so etwas mal anzihen darf ist nicht zu übertreffen.
>Du solltest wirklich daruf kochen diesen Diät und Keuschheitsanzug öfter zu tragen. Muß ja eine breiter Grut gewesen sein, wenn er bei dir problemlos vorne durch den Schritt passte.
>Ich finde ja Schrittgute total aufregend. Sie sind ständig zu spüren, und dennoch schützen sie dich.
>Gruß vom Einteiler

Hallo Einteiler,

ja es war einfach nur SUPER.
und es war doppelt so toll , weil ich Angezogen worden bin.
Selbst ohne den Overall hätte ich ein Problem gehabt, den Schrittriemen
zu öffnen. Durch das enggeschnürte ist man ja schon ein wenig in der Bewegung
eingeschränkt, und dazu kam noch, das der Riemen von Vorne nach Hinten geführt wurde
und Dort mit einer Schnalle festgezogen und Verschlossen wurde. Ich weiß es nicht,
aber ich Vermute das es eigentlich ein Korsett für einen TV ist, denn der Schrittriemen war schon ziemlich Breit. ( Werde bei Gelegenheit fragen).

Meinen weiblichen Begleiterinnen scheint es auch gut Gefallen zu haben, denn am dem Tag
unseres „Ausfluges“ vielen mehrfach Bemerkungen das es eigentlich die passende Bekleidung für mich sei. Moni, die Freundin meiner Freundin meinte, das sie noch einige
„tolle Sachen“ aus dieser Zeit hätte, und da mir ja Ihre alten Lacksachen passen würden,
könnte ich sie ja bei Gelegenheit auftragen.........
Aber leider ist bis Heute nichts mehr passiert......
Ich weiß auch nicht, ob ich meine Freundin direkt darauf ansprechen sollte....???
Morgen Abend wollte Sie aber ihre Freundin Moni besuchen, und hat gefragt, ob ich nicht
mitkommen wollte ?? sie würden sich zwar einen gemütlichen „Frauenabend“ machen,
aber Moni hätte bestimmt nichts dagegen wenn ich mitkommen würde.....

Lahora


Lahora

RE: Versagt und bestraft

#100 von einteiler ( gelöscht ) , 28.05.2004 12:16

Meinen weiblichen Begleiterinnen scheint es auch gut Gefallen zu haben, denn am dem Tag
>unseres „Ausfluges“ vielen mehrfach Bemerkungen das es eigentlich die passende Bekleidung für mich sei. Moni, die Freundin meiner Freundin meinte, das sie noch einige
>„tolle Sachen“ aus dieser Zeit hätte, und da mir ja Ihre alten Lacksachen passen würden,
>könnte ich sie ja bei Gelegenheit auftragen.........
>Aber leider ist bis Heute nichts mehr passiert......
>Ich weiß auch nicht, ob ich meine Freundin direkt darauf ansprechen sollte....???
>Morgen Abend wollte Sie aber ihre Freundin Moni besuchen, und hat gefragt, ob ich nicht
>mitkommen wollte ?? sie würden sich zwar einen gemütlichen „Frauenabend“ machen,
>aber Moni hätte bestimmt nichts dagegen wenn ich mitkommen würde.....
>Lahora


Hallo Lahora
ich wünsche es dir von Herzen, das du mal mal häufiger angezogen wirst. Währe doch schade, wenn die tolen Sachen aus der wilden Lack und Lederzeit so vor sich hin schmoren.
Es findet sich immer eine Gelegenheit noch mal auf das Thema Lack zurückzukommen. Lass sie von ihrer scharfen Zeit berichten. Und ich bin sicher, wenn sie anfängt darüber nachzudenken und ihre alten Sachen sieht und sucht, dann wird es nicht lange dauern und du wirst wieder eng in Lack verpackt. Könnte natürlich auch sein, das die Sachen dann noch extremer werden. Aber was solls, schlimmer als einen Korsett mit Festem Schrittgurt und Overall darüber kann es nicht sein.
Auf jeden Fall würde ich mich über eine weitere Geschichte sehr freuen

Gruß Einteiler


einteiler

RE: Versagt und bestraft

#101 von Ovvan ( gelöscht ) , 18.05.2004 12:36

> Kurz bevor wir das Haus verließen, schloß Moni den Overall mit einem kleinen Schloss am Kragen ab, so dass ich ihn nicht mehr ausziehen konnte.
>Ich war Ihr ?Pferdchen? wie sie meinten.
>Alles in Allem war es ein SUPER TAG, und ich zog mit meinen beiden ?Mafia-Männern?
>durch die Stadt.Der Tag ist viel zu schnell vorbei gegangen, gerne hätte ich diese Sachen noch länger getragen
>Lahora

Hallo Lahora,

wann wurdest Du dann wieder rausgelassen?
Jetzt in der Fastenzeit sollte man doch ein wenig Enthaltsamkeit üben. Ist das nicht ein Grund, Dich nochmal in den Overall einzuschliessen? Da sollte man doch mal mit Deiner Freundin reden.

BTW: ich habe im Zeitungsladen ein nettes Heftchen mit Manga-Kostümen gefunden. Da sind auch ein paar Overalls drin:


Ovvan

RE: Versagt und bestraft

#102 von Lahora ( gelöscht ) , 18.05.2004 12:10

>> Kurz bevor wir das Haus verließen, schloß Moni den Overall mit einem kleinen Schloss am Kragen ab, so dass ich ihn nicht mehr ausziehen konnte.
>>Ich war Ihr ?Pferdchen? wie sie meinten.
>>Alles in Allem war es ein SUPER TAG, und ich zog mit meinen beiden ?Mafia-Männern?
>>durch die Stadt.Der Tag ist viel zu schnell vorbei gegangen, gerne hätte ich diese Sachen noch länger getragen
>>Lahora
>Hallo Lahora,
>wann wurdest Du dann wieder rausgelassen?
>Jetzt in der Fastenzeit sollte man doch ein wenig Enthaltsamkeit üben. Ist das nicht ein Grund, Dich nochmal in den Overall einzuschliessen? Da sollte man doch mal mit Deiner Freundin reden.
>BTW: ich habe im Zeitungsladen ein nettes Heftchen mit Manga-Kostümen gefunden. Da sind auch ein paar Overalls drin:


Hallo Ovvan
Ich wurde erst am späten Abend „bereift“..
gut zwischenzeitlich musste ich auch mal wohin, Moni öffente
das Schloss, aber entweder ging dann meine Freundin oder Moni mit
und stelle sich vor die Toilettentüre. Es wurde an Ort und Stelle überprüft
ob ich das Schloss auch wieder geschlossen hatte.
Es ist schon ein „tolles Gefühl“ du lässt dich da freiwillig auf eine Sache ein,
aber dann hast Du auf den weitern Verlauf keinen Einfluss mehr.
Ich habe mir gestattet Deine Antwort auf mein Posting auszudrucken, in der Hoffnung,
das es meine Freundin findet.
Denn es wäre schon eine „besondere Art“ des Fasten, in „scharfer Damenwäsche“ zu stecken
und darüber ein abgeschlossener Overall und Du kommst nirgends dran und musst es dann so lange aushalten wie es die „Schlüsselherrin“ für nötig befindet.....
Denn ich würde es mir schon noch mal wünschen so „verpackt“ zu werden.....


Lahora


Lahora

RE: Versagt und bestraft

#103 von Ovvan ( gelöscht ) , 19.05.2004 12:13

>Hallo Ovvan
>Ich wurde erst am späten Abend ?bereift?..
>gut zwischenzeitlich musste ich auch mal wohin, Moni öffente
>das Schloss, aber entweder ging dann meine Freundin oder Moni mit
>und stelle sich vor die Toilettentüre. Es wurde an Ort und Stelle überprüft
>ob ich das Schloss auch wieder geschlossen hatte.
>Es ist schon ein ?tolles Gefühl? du lässt dich da freiwillig auf eine Sache ein,
>aber dann hast Du auf den weitern Verlauf keinen Einfluss mehr.
>Ich habe mir gestattet Deine Antwort auf mein Posting auszudrucken, in der Hoffnung,
>das es meine Freundin findet.
>Denn es wäre schon eine ?besondere Art? des Fasten, in ?scharfer Damenwäsche? zu stecken
>und darüber ein abgeschlossener Overall und Du kommst nirgends dran und musst es dann so lange aushalten wie es die ?Schlüsselherrin? für nötig befindet.....
>Denn ich würde es mir schon noch mal wünschen so ?verpackt? zu werden.....
>
>Lahora

Hallo Lahora,

ja dieses Gefühl ein Teil der Freiheit abzugeben und ohne Schlüssel nicht mehr rauszukommen ist toll. Ich habe sowas auch schon gemacht. Aber meisstens nur Abends/Nachts ganz selten auch mal zum Kíno.

Ich habe mir in den Kragenbund eines Gymnastikanzugs eine festen Draht gezogen. (sehr fester Nirodraht mit einer einfachen Zange nicht duchzukneiffen, um ein passendes Stück abzutrennen habe ich mit zwei Zangen eine halbe Stunde gewirkt.)
In die Drahtenden habe ich zwei Ösen gebogen die mit einem Schloss zusammensgeschlossen werden können.
Der Gynmastikanzug hat einen Rundausschnitt, keinen Reißverschluß, Knöpfe oder so. Beim Anziehen dehnt sich der Kragen, die Enden des Drahtes rutschen in den Bund hinein. Wenn man das Ding anhat, lassen sich die Enden aber herrausschieben und mit einen Schloss zusammenschliessen. Entkommen unmöglich.
Oft zog ich mehrere Gymnasikanzüge übereinander und polsterte mich vorn und hinten mit Handtüchern aus. Am frühen Abend gab ich dann den Schlüssel meiner Freundin (nur nach Absprache! Einfach machen und Schlüssel aufdrengeln ist tabu). Im Bett wurde es dann spannend, wie sie sich entscheidet. Ist der Schlüssel in der Nähe? Läßt sie mich raus oder dreht sich einfach um und schläft. Läßt sich sich noch massieren und mich aber trotzdem nicht raus.

Irgend wann habe ich mir dann einen Keuschheitsgürtel gebastelt, der richtig funktioniert. Seit dem machen wir die Spielchen damit. Da ist man dann wirklich drin, ohne dass man sich noch auf den Bauch legen kann und mit ein wenig zappeln seine Erlösung bekommt. So richtig alltagstauglich ist der Gürtel aber nicht (trägt zu doll auf und ist auch unbequem). Die Spielchen beschränken sich meisstens auf eine Abend und Nacht (ich glaube einmal war ich damit auch im Kino).

Einmal hatte ich den Anzug noch benutzt. Es war nach dem Fasching. Ich ging als "Stärkstes Baby der Welt" (Motto war "Jahrmarkt") ich hatte dabei einen schwarzen Baumwoll Ganzanzug, ein getreiften Schwimmanzug (im Stil der 20iger Jahre aus dem Faschingsbedarf), Babylatz, Babymütze, Schuller (Faschingsbedarf).
Was sonst keiner wusste, die Polster im Windelbereich waren echte Windeln aus dem Sanitätshaus und eine Gummihose. Beim Fest traute ich es mir aber nicht, sie zu benutzen. Zu hause wollte ich das Kostüm noch zwangsweise anbehalten und meine Freundin willigte ein. Ich zog dann den Gymnastikanzug drüber und sie schloss ihn ab. Die Windel habe dann auch benutzt (morgens). Es ist garnicht so einfach sich in die Windel zu pinkeln. Irgendwie blockert einen da die Erziehung.

Vielleicht hole ich den Anzug mal wieder raus.


Gruss

Ovvan


Ovvan

RE: Versagt und bestraft

#104 von einteiler ( gelöscht ) , 14.05.2004 12:52

Hallo,
ich wollte heute in den Baumarkt fahren und hatte mir fest vorgenommen meinen Jeasnoverall zu tragen. Ich hatte ihn auch schon an, saß im Auto und bin auch schon losgefahren. Doch dann hat mich der Mut verlassen und ich bin wieder umgekehrt aus Angst von jemandem gesehen zu werden den ich kenne. Nun muß ich zu meiner Entschuldigung sagen, das er doch etwas auffällt. Er hat weiße 5 cm breite Streifen an der Außenseite der Hose. Und einen noch breiteren Streifen auf dem linken Oberschenkel mit einem Logo. Zudem hat er Gummizug an Händen und Füßen. An sonsten ist er stonewash Jeansfaben.
Nachmitags habe ich mich dann doch über mich geärgert und habe mich eben etwas bestraft.
Ich habe meine olive Panzerkombi (klein und ziemlich eng) ohne etwas drunter angezogen und mit dem Rad eine Runde im Wald gedreht. Ein paar Spaziergänger haben mich gesehen aber nicht weiter reagiert außer hinter mir her geschaut.Die Kombi hat ganz schön am Rücken gespannt auf dem Rad.


einteiler

RE: Versagt und bestraft

#105 von Ovvan ( gelöscht ) , 16.05.2004 12:00

Hallo Einteiler

>Hallo,
>ich wollte heute in den Baumarkt fahren und hatte mir fest vorgenommen meinen Jeasnoverall zu tragen. Ich hatte ihn auch schon an, saß im Auto und bin auch schon losgefahren. Doch dann hat mich der Mut verlassen und ich bin wieder umgekehrt aus Angst von jemandem gesehen zu werden den ich kenne. Nun muß ich zu meiner Entschuldigung sagen, das er doch etwas auffällt. Er hat weiße 5 cm breite Streifen an der Außenseite der Hose. Und einen noch breiteren Streifen auf dem linken Oberschenkel mit einem Logo. Zudem hat er Gummizug an Händen und Füßen. An sonsten ist er stonewash Jeansfaben.
>Nachmitags habe ich mich dann doch über mich geärgert und habe mich eben etwas bestraft.

Ärgere Dich nicht. Das war doch schon einmal ein Ansatz. Vielleicht ist dieser Overall wirklich zu auffällig. Aber wie gesagt, mit Jacke drücber, fällt eigentlich niemanden etwas auf. Man kann dan schriffweise die Jacke öffenen, je nachdem, wie man sich fühlt und die Leute in der Umgebung reagieren.
Ob nun ein Baumarkt der Ort ist, an dem man neue Mode vorführt, ist sicher Geschmackssache. Ich finde da einen normalen Einkaufsbummel durch ein Einkaufscenter besser.

Das erste Mal ohne Jacke in der Öffendlichkeit war bei mir in Berlin in einem großen Museum (Altes Museum). Ich hatte einen schwarzen engen Rollkragenbody und ein blauen kurzärmigen Jeansoverall mit Knopfleiste und großer silberner Schnalle an. Den gleichen, den ich dann auch zum CSD in Berlin trug, allerdings ohne Body, und der hier im Forum schon als eher zu normal bezeichnet wurde. Um Geld und Schlüssel einzustecken hatte ich mir eine kleine Umhängetasche (so eine für einen CD-Spieler) mitgenommen.
Zunächst behielt ich die Strickjacke an, dann machte ich sie auf und nachdem ich mich ein wenig (mental) klimatisiert hatte zog ich die Stickjacke aus und band sie mir um die Hüften. So mit Ärmel vorne verknotet. Da kam dann sofort eine Aufsicht auf mich zugestürzt. Entweder ich ziehe die Jacke an oder ich solle sie in der Gaderobe abgeben. Oh Gott dachte ich, die Jacke war mein Rettungsanker, falls sich plötzlich eine Gruppe von lachenden Leuten um mich bilden sollte.

Ich zog die Jacke wieder an, ging zurück zur Gaderobe und überlegte. Ich hatte einen kleines Schliessfach ergattert, wo ich auch meine Tasche und die Winterjacke untergebracht hatte. Ich konnte also jederzeit zurück, ohne mich erst lange anstellen zu müssen. So holte ich tief Luft trank noch einen Schluck aus der Wasserflasche, zog die Strickjacke aus, schloss sie ein und ging nur mit der kleinen Umhängetasche zurück in die Ausstellung. Ich denk mein Kopf war knallrot. Jetzt fiel ich auf, Ich vertiefte mich in die Skulpturen und las die kleinen Schilder ganz genau. Was interessieren mich die anderen Leute? Es bildete sich keine Gruppe lachender Leute um mich, aber einige grinsende Gesichter habe ich schon gesehen. Nach einiger Zeit wurde ich sicherer und ging schneller/normaler umher ohne mich an die anderen zu stören. Dann machte ich mich auf in die zweite Etage. Große Ölbilder hingen dort. Das interessante war die große breite Treppe dahin. Hoch ging problemlos. Nach den Ölschinken oben und einiger Zeit war ich ausreichend ruhig für den Rückweg. Auf der Treppe kam mir auch prompt eine Gruppe junger Frauen entgegen. Es war wie auf dem Laufsteg. ich kam die breite Treppe runterstolziert und versuchte normal zu tun. Es funktionierte! Sie schauten zwar kurz und erstaunt, liefen dann aber ganz normal an mir vorbei. Ich hatte die Probe geschafft. Ein paar Nächte lang konnte ich dann nicht besonders gut schlafen, so aufgekratzt war ich, aber jetzt denke ich gerne zurück.

>Ich habe meine olive Panzerkombi (klein und ziemlich eng) ohne etwas drunter angezogen und mit dem Rad eine Runde im Wald gedreht. Ein paar Spaziergänger haben mich gesehen aber nicht weiter reagiert außer hinter mir her geschaut.Die Kombi hat ganz schön am Rücken gespannt auf dem Rad.

Das ist doch auch etwas schönes. Ich habe zum Radfahren ein schönen Lycra- Bikeanzug (kurze Arme und Beine), den es mal bei Sportcheck gab. Wäre es doch nr schon wieder ein wenig wärmer.

Gruss

Ovvan


Ovvan

   


Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz